AdUnit Billboard
Oftersheim

Kleine Bühne probt wieder

Lesedauer: 
Die Theatergruppe der Kleinen Bühne probt wieder. Ende Januar nächsten Jahres soll der Kartenvorverkauf für das Stück „Aasgeier iwwer Ofdasche“ beginnen. © Fackel

Oftersheim. „Wir dürfen wieder proben“, beginnt die Pressemitteilung der Kleinen Bühne. Nach über einem Jahr standen die Schauspieler für das Stück „Aasgeier iwwer Ofdasche“ von Bernd Kietzke erstmals wieder gemeinsam auf den „Brettern, die die Welt bedeuten“. Das Team habe sich sehr gefreut, die Proben aufnehmen zu können. „Mit großer Motivation planen wir unseren Auftritt für nächstes Jahr.“

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Wahrscheinlich werden die Aufführungen im März nächsten Jahres ein letztes Mal im Josefshaus stattfinden, bedauert Simone Fackel von der Kleinen Bühne. „Durch die ungewisse Zukunft des katholischen Gemeindehauses suchen wir bereits jetzt für 2023 eine neue Spielstätte. Der Abschied von unserer kleinen Bühne im Josefshaus fällt uns sehr schwer, aber die Gebäude-Planung der katholischen Kirche für ein neues Haus sieht keine Bühne mehr vor und bietet daher künftig keinen Platz mehr für diese Art von Aufführungen.“

Für die Zukunft der Kleine Bühne habe sich die Schauspieltruppe bereits viele Gedanken gemacht. „Unsere Gruppe bleibt auf jeden Fall bestehen, die Proben können auch weiterhin in den Räumen der katholischen Kirchengemeinde stattfinden.“

Mehr zum Thema

Konzerte

Drei Bands rocken im Oftersheimer Jugendzentrum

Veröffentlicht
Von
Sabine Zeuner
Mehr erfahren
Erlebnissamstag

Schwetzinger Herbst lockt in die Innenstadt

Veröffentlicht
Von
zg
Mehr erfahren
Rocknight

Band „Chris Blackburger“ tritt im Oftersheimer Jugendzentrum auf

Veröffentlicht
Von
Sabine Zeuner
Mehr erfahren

Auf Hilfe angewiesen

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Fackel ruft zur Hilfe für die Kleine Bühne auf. „Für die Suche nach einer neuen Spielstätte sind wir allerdings auf Unterstützung angewiesen. Wir sind zuversichtlich, dass sich in einer lebendigen Gemeinde wie Oftersheim für uns ein Plätzchen finden wird.“

Die Spielsaison 2022 bringt Corona-bedingt einige Einschränkungen mit sich. Für das Josefshaus gelten vor allem die zum Zeitpunkt der Aufführungen gültigen Zugangs- und Hygienevorschriften. Die derzeitigen Vorschriften lassen nur eine eingeschränkte Zuschauerzahl zu, dies bedeutet, dass es aus räumlichen Gründen für alle Eintrittskarten freie Platzwahl geben wird.

Nach der zweimaligen Verlegung der Aufführungen sollen die neuen Veranstaltungstermine erst zeitnah vor den Vorstellungen bekanntgegeben werden, um Planungssicherheit zu haben, schreiben die Bühnenverantwortlichen abschließend. Der Vorverkaufstermin wird daher erst Ende Januar beginnen.

Mehr zum Thema

Spendenübergabe

Laienschauspieler der Kurpfälzer Bühne verteilen 6500 Euro

Veröffentlicht
Von
Volker Widdrat
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1