AdUnit Billboard
Seelsorgeeinheit - St. Martin einmal anders feiern

„Meins wird deins“ als Ersatz für Umzug

Von 
zg
Lesedauer: 

Oftersheim. Teilen wie St. Martin: Wer am Donnerstag, 11. November, ein Kleidungsstück in die katholische Kirche bringt, erhält als Dankeschön ein Martinsabzeichen. Die gespendete Kleidung wird laut Angabe der Verantwortlichen von der „aktion hoffnung“ im Bistum Augsburg gesammelt und für den Verkauf in ihren Secondhandshop vorbereitet.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Für jedes sehr gut erhaltene Kleidungsstück stellt die „aktion hoffnung“ eine Spende für Kinder in Not zur Verfügung. „Damit trägt die Aktion nicht nur zu einem schonungsvollen Umgang mit den endlichen Ressourcen der Erde bei, sie lädt auch dazu ein, sich mit weltweiter Solidarität auseinanderzusetzen.“

Und so funktioniert’s: Alle Teilnehmer bringen nur ein Kleidungsstück mit, das qualitativ so hochwertig ist, dass es sich weiterverkaufen lässt. „Es geht nicht darum, möglichst viel, sondern Kleidung in wirklich gutem Zustand zu sammeln“, laden die Organisatoren der Aktion ein. Jedes Kleidungsstück, das so gut erhalten ist, dass es weiterverkauft werden kann, bekommt bei der „aktion hoffnung“ ein Etikett mit dem Logo der Aktion und wird in den Vinty’s Secondhand-Modeshops in Augsburg, Ettringen und Nürnberg verkauft. Auf diesem Weg wird aus der Kleiderspende eine Geldspende.

Der Erlös fließt in diesem Jahr in den „Gesundheit“-Fonds des Kindermissionswerks „Die Sternsinger“. Durch diesen Fonds werden Kinder in Gesundheitsprojekten vor allem im Südsudan, aber auch weltweit unterstützt.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

In Oftersheim können Kleidungsstücke am 11. November von 17 bis 18 Uhr in der Kirche St. Kilian abgegeben werden. Zeitgleich werden Spenden in St. Pankratius Schwetzingen und in der Plankstadter St. Nikolaus-Kirche angenommen. zg

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1