Kreisarchiv

Mercator und Co. zu sehen

Rhein-Neckar-Region in „alten Landkarten“

Von 
zg
Lesedauer: 

Oftersheim/Kreis. Freunde historischer Landkarten und der Geschichte der Kurpfalz können sich freuen: Noch bis Freitag, 17. März, präsentiert das Kreisarchiv, Trajanstraße 66 in Ladenburg, rund 70 Ansichten zur Region, die aus der Zeit von der Mitte des 16. Jahrhunderts bis Ende des 18. Jahrhunderts stammen.

Die Blätter stammen aus der „Sammlung Herbert Kempf“. Im Blick auf die vor 400 Jahren stattgefundene Eroberung der Kurpfalz im Dreißigjährigen Krieg dürften die Kupferstiche mit Ansichten der strategisch wichtigen Städte Frankenthal, Mannheim und Heidelberg von besonderem Interesse sein. Mit der 1585 von Gerhard Mercator, dem bedeutendsten Kartographen der Renaissance, gestochenen, einer erstmals überhaupt nach Norden ausgerichteten Pfalzkarte, ist auch die Matrix für die folgenden kommerziell herausgegebenen Karten zu sehen.

Führung nach Anmeldung

Die Ausstellung „Die Rhein-Neckar-Region in alten Landkarten“ ist bis 17. März montags bis donnerstags, 9 bis 16 Uhr, und an Freitagen von 9 bis 12 Uhr zu sehen. Öffentliche Führungen finden am Mittwoch, 15. Februar, und Mittwoch, 8. März, 17 bis 18 Uhr, statt. Gruppenführungen ab zehn Personen sind nach Vereinbarung unter Telefon 06221/5 22 77 40 oder per E-Mail an kreisarchiv@rhein-neckar-kreis.de möglich. Der Eintritt ist frei. zg

Mehr zum Thema

Pandemie

Impfangebot im Container

Veröffentlicht
Von
kaba
Mehr erfahren
Grundschulen

Schulanfänger an Hockenheimer Schulen anmelden

Veröffentlicht
Von
zg
Mehr erfahren
Grundschulen

Schulanfänger anmelden

Veröffentlicht
Von
zg
Mehr erfahren