AdUnit Billboard
Verwaltung - Gemeindeamtsinspektor Thomas Kobbert wird nach 30 Jahren im Dienst der Gemeinde verabschiedet

„Mister Wohnungsamt“ geht in Rente

Von 
zg
Lesedauer: 
Zum Abschied überreichen Bürgermeister Jens Geiß (l.), Susanne Barisch sowie Silke Mergenthaler vom Personalrat dem scheidenden Gemeindeamtsinspektor Thomas Kobbert Geschenke. © Gemeinde

Oftersheim. Vier Jahrzehnte war er Beamter, davon alleine knapp 30 Jahre im Dienst der Gemeinde Oftersheim. Nun tritt Gemeindeamtsinspektor Thomas Kobbert seinen wohlverdienten Ruhestand an. Im Trausaal wurde Kobbert von Bürgermeister Jens Geiß, der stellvertretenden Bauamtsleiterin Susanne Barisch und seiner designierten Nachfolgerin Silke Mergenthaler vom Personalrat feierlich und mit Geschenken verabschiedet.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Bürgermeister Geiß sprach Thomas Kobbert, der für das Wohnungsamt zuständig war, einen herzlichen Dank für seine zuverlässige Arbeit aus – auch über das eigentliche Amtswesen hinaus: „Egal ob am Wochenende oder im Urlaub, wenn es Probleme gab, war er immer erreichbar und hat nach Lösungen gesucht“, würdigte Geiß ihn für seinen jahrzehntelangen Einsatz für das Gemeindewesen.

Seelsorger und Organisator

Neben seiner Fachkompetenz in Mietangelegenheiten sei er auch Seelsorger und Organisator und damit eine Bereicherung für die Verwaltung gewesen, unterstrich der Verwaltungschef.

Mehr zum Thema

Dienstjubiläum

Kümmerer und Tröster im Wohnungsamt

Veröffentlicht
Von
zg
Mehr erfahren
Verabschiedung in den Ruhestand

Jutta Kobbert löste jeden Fall

Veröffentlicht
Von
zg
Mehr erfahren
Verabschiedung

Der Bilderbuch-Beamte geht in Pension

Veröffentlicht
Von
zg
Mehr erfahren

Die Arbeit im Wohnungsamt sei nicht immer leicht und von gegenseitigem Respekt geprägt gewesen, woraus Thomas Kobbert eine wichtige Erkenntnis gewann: „In all diesen Jahren habe ich gelernt, dass man mit einer gewissen Distanz an die Dinge herangehen muss.“ Es gehe letztlich um die Sache, sodass man sich nicht persönlich betroffen fühlen dürfe. Dennoch sei es wichtig, stets respektvoll und auf Augenhöhe miteinander zu kommunizieren. „Ich glaube, ich kann mit gutem Gewissen und erhobenen Hauptes mein Amt verlassen“, so das Fazit von Kobbert während der Feierstunde. Er fügte hinzu: „Wenn etwas ist – ein Anruf bei mir genügt.“

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Susanne Barisch, die stellvertretende Bauamtsleiterin, zeigte sich glücklich über die wertvolle Zusammenarbeit: „Wir waren ein super Team und du hast drüben im Bauamt sehr viel beigetragen.“ Auch Silke Mergenthaler bedankte sich im Namen des Personalrats für Kobberts Engagement für die Gemeinde.

Selbst als er die offizielle Urkunde für seine Versetzung in den Ruhestand unterschrieb, konnte „Mister Wohnungsamt“, so Kobberts inoffizieller Titel, noch nicht ganz realisieren, dass seine Beamtenlaufbahn zu Ende ist. Für die neu gewonnene Freizeit hat er jedenfalls Pläne. So möchte er viel Zeit im Wald verbringen – sei es, um Pilze zu sammeln oder Ausschau nach Wild zu halten. Erstmal gehe es für ihn und seine Frau Jutta, die vergangenen Dezember in den Ruhestand verabschiedet wurde, jedoch in den Urlaub.

„Wir hoffen, dass wir Sie noch ganz oft in Oftersheim sehen und das bei guter Gesundheit“, sagte Rathauschef Geiß und betonte, dass Letzteres schließlich das A und O sei. Zum Abschied überreichten Jens Geiß, Susanne Barisch sowie Silke Mergenthaler Geschenke und wünschten dem angehenden Ruheständler alles Gute für die Zukunft.

Silke Mergenthaler wird in Zukunft Thomas Kobberts Nachfolgerin im Wohnungsamt. Sobald Mergenthalers Nachfolge im Rechnungsamt ihre Stelle antritt, übernimmt sie das Wohnungsamt. zg

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1