AdUnit Billboard
Freie Wähler

„Nach Selbstkritik klingt das nicht“

Kritik an Jens Geiß: „Oft rückblickend unterwegs“ – Plädoyer für den Herausforderer Pascal Seidel

Von 
Zg
Lesedauer: 

Oftersheim. Die Freien Wähler haben sich öffentlich mehrfach dazu bekannt, den parteilosen Kandidaten Pascal Seidel zu unterstützen. Nach der offiziellen Kandidatenvorstellung erhielt die Redaktion von Dr. Tobias Ober und Michael Seidling im Namen des Vorstands folgende Pressemitteilung.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

„Die Vorstellungsrunde am Montagabend der Bürgermeisterkandidaten war der Höhepunkt eines spannenden und – nach Meinung der FWV – sachlichen und fairen Wahlkampfs. Beide Kandidaten haben versucht, die Wähler von ihrer Person zu überzeugen. Der amtierende Bürgermeister Jens Geiß hatte natürlich den Amtsbonus auf seiner Seite und verwies auf das in den vergangenen Jahren Geschaffene. Allerdings war er oft rückblickend unterwegs, verwies auf Projekte, die schon vor seiner Zeit als Bürgermeister auf den Weg gebracht wurden und ließ Visionen und klare Ziele bei vielen Themen vermissen. Auch als selbst bezeichneter ,Mann der Zahlen’, die ja seiner Meinung nach ,nicht lügen’, nahm er es gerade bei der Bezifferung der Gemeindeschulden nicht ganz so genau. So ließ er die nicht unerhebliche Schuldenlast der Gemeinde in den Zweckverbänden einfach unter den Tisch fallen. Bei vielen Themen fühlte man sich an Willy Meurer erinnert. Frei nach dem Motto: ,Wer wirklich etwas will, findet einen Weg. Wer nicht wirklich will, findet Argumente’.

Sein Herausforderer Pascal Seidel trat, obwohl er in der Gemeindepolitik bisher nicht persönlich involviert war, sehr gut vorbereitet auf. Seine Antworten auf die Fragen der Zuschauer zeugten von fundiertem Fachwissen in allen Bereichen. Gleichzeitig hat er konkrete Vorstellungen zur Veränderung und Verbesserung in vielen Bereichen. Auch unterscheidet sich seine Idee der Zusammenarbeit mit den Gremien und Bürgern fundamental vom Amtsinhaber.

Konstruktives Miteinander

Mehr zum Thema

Wahlhelfer zur Bürgermeisterwahl

21 Thesen zur Orientierung: Geiß, Seidel oder Speitelsbach für Oftersheim?

Veröffentlicht
Von
Lukas Heylmann und Michael Wiegand
Mehr erfahren
Roland-Seidel-Halle

Oftersheimer Bürgermeisterkandidaten stellen sich Fragen der Bürger

Veröffentlicht
Von
Stefan Kern
Mehr erfahren
SZ-Kandidatenforum (mit Video)

Bürgermeisterwahl in Oftersheim: Jens Geiß und Pascal Seidel stellen sich Leserfragen

Veröffentlicht
Von
Joachim Klaehn
Mehr erfahren

Während Jens Geiß dem Rat wichtige Informationswege vorenthält und über das Gremium hinweg Entscheidungen trifft (Beispiel Antrag zur Wohnungsbaugesellschaft), möchte Pascal Seidel nicht nur die Entscheider rechtzeitig mitnehmen, sondern auch die direkt betroffenen Personengruppen einbeziehen.

Es soll ein konstruktives Miteinander vieler Akteure geben, um auch wieder näher an und vor allem mit den Einwohnerinnen und Einwohnern Entscheidungen zu treffen (Beispiel Umbenennung der Kurpfalzhalle, barrierefreie Wege).

Demgegenüber steht der Vorschlag des Amtsinhabers, ,sich die Köpfe einzuschlagen’ und dann ,einen Modus Operandi zu finden’, wie man nach der Wahl weiter zusammenarbeiten könnte. Nach Selbstkritik und einem echten Neuanfang klingt das unserer Meinung nach nicht.

Die Oftersheimer haben am Sonntag die Wahl. Wir hoffen, sie machen möglichst zahlreich davon Gebrauch, damit der zukünftige Bürgermeister auch ein starkes Mandat der Oftersheimer Bevölkerung hat. Der Montagabend hat uns in unserer Wahlempfehlung und Unterstützung des parteilosen Kandidaten Pascal Seidel bestätigt.“ zg

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1