AdUnit Billboard
Evangelische Kirchengemeinde

Ruhigere Phase ist vorbei

Ferienende, Umwelterklärung, Konfirmanden: Auf Pfarrer Tobias Habicht warten arbeitsintensive Monate

Von 
Ralf Lackner
Lesedauer: 
Tobias Habicht (l.) wird seit August von Dr. Simon Layer im Amt des evangelischen Pfarrers unterstützt. Am Sonntag steigt das Gemeindefest. © Lackner

Oftersheim. Mit dem Sommerferienende 2022 steigt auch das Arbeitsaufkommen in der Pfarrei der evangelischen Gemeinde Oftersheim wieder drastisch an. Nachdem Familien mit schulpflichtigen Kindern mit gemischten Gefühlen auf die nächsten Wochen blicken, findet die ruhigere Phase im evangelischen Pfarramt ein abruptes Ende.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Bei einem Gespräch mit unserer Zeitung erläutert Pfarrer Tobias Habicht, dass neben den Kasualien, die natürlich auch in der Ferienzeit zelebriert wurden, nun der angestaute Arbeitsvorrat in Angriff genommen werden müsse.

Neben den Aufgaben wie Religionsunterricht in der zweiten, dritten und vierten Klasse, steht in Kürze auch wieder Konfirmandenunterricht in Präsenz auf dem Programm. Bisher sind es schon 39 Konfi-Anmeldungen, schmunzelt Pfarrer Habicht.

Umwelt hat Priorität

Mehr zum Thema

Grüne

„Frischer Wind für die Zukunft“

Veröffentlicht
Von
Zg
Mehr erfahren
Evangelische Gemeinde

Fest rund um die Kirche

Veröffentlicht
Von
zg
Mehr erfahren

Ganz oben auf der To-do-Liste steht die Aktualisierung der Umwelterklärung, die verpflichtend ist, um die Auszeichnung mit dem Grünen Gockel für die evangelische Kirchengemeinde weiterhin führen zu dürfen.

Hier werden regelmäßig Daten erfasst, etwa zum Stromverbrauch in den Kirchenräumen und Kitas, und Maßnahmen durchgesprochen, wie dieser weiter gesenkt werden kann. Diese Aufgaben sind nur im Team zu bewerkstelligen, da vielfältige Expertisen von Mitgliedern des Grünen Gockels einfließen.

Zeitgleich zum Termin der Bürgermeisterwahl am 18. September findet rund um die evangelische Kirche das Gemeindefest statt. Hier ist eine umfangreiche Organisation erforderlich.

Im Hinblick auf den Oktober dieses Jahres sind weitere Planungen und Absprachen zwischen zahlreichen Beteiligten aus den Gemeinden Schwetzingen, Plankstadt, Eppelheim, Ketsch, Brühl und Oftersheim für die regionale Visitation 2022 notwendig.

Komplexe und besondere Themen

Bei dieser aus mehreren Themenabenden bestehenden Zusammenkunft von Kirchengemeinderäten, Pfarrern und Diakonen stehen komplexe Themen auf der Agenda. Besondere Punkte sind die Mitgliederorientierung, regionale Gottesdienste und Diakonie beziehungsweise Seelsorge. Auch die Kirchenmusik und Synergieeffekte aus regionalem Zusammenwirken werden einen Themenbereich darstellen.

Am 27. Oktober ist ein „Zielfindungsabend“ anlässlich dieser regionalen Visitation geplant. Auch ein Abschlussgottesdienst wird an diesem Tag stattfinden.

Über einen Mangel an organisatorischen Aufgaben könne sich Pfarrer Tobias Habicht nicht beklagen, gab er uns zum offiziellen Ferienende mit auf den Weg.

Er sei aber zuversichtlich und sehr dankbar, dass in Zusammenarbeit mit den vielen ehrenamtlich Tätigen auch diese Veranstaltungen zu einem guten Gelingen führen mögen.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1