AVR - Wenn Schnee und Eis die Müllabfuhr beeinträchtigen Sicherheit der Fahrer geht vor

Von 
zg
Lesedauer: 

Region. Seit dem Jahreswechsel fallen auch im Rhein-Neckar-Kreis immer häufiger die weißen Flocken vom Himmel und die Temperaturen reichen bis weit in den Minusbereich. Doch Schneefall und Eisglätte können die Müllabfuhr der AVR beeinträchtigen. Manche Straßen mit Hanglage können dadurch gar nicht erst befahren werden, da die Unfallgefahr einfach zu groß ist, heißt es in einer Pressemitteilung.

AdUnit urban-intext1

Die Fahrer der AVR Kommunal entscheiden vor Ort, ob es möglich ist, die Abfuhr ordnungsgemäß vorzunehmen. Dabei habe die Sicherheit des Abfuhrpersonals und der Verkehrsteilnehmer immer Vorrang. Für die Betroffenen, deren Abfallbehälter dadurch stehen bleiben, sei das zwar alles andere als erfreulich. Aber: Sicherheit gehe nun mal vor. Wenn die Abfallbehälter nicht geleert werden können, bietet die AVR Kommunal folgende Alternativen für den nächsten Abfuhrtermin an: Zu den Restmülltonnen können die roten Restmüllsäcke der AVR Kommunal dazugestellt werden. Diese können bei den üblichen Sackverkaufsstellen erworben werden. Bei der Grünen Tonne plus werden Beistellungen in herkömmlichen Plastiksäcken mitgenommen. Allerdings sollte das Volumen der Beistellungen das eigentliche Behältervolumen nicht überschreiten.

Sollte es witterungsbedingt zu einem Ausfall einer Abfuhr kommen, erfährt man dies am schnellsten über die Push-Benachrichtigung der AVR Abfall-App (kostenlos für IOS und Android). zg

Info: avr-kommunal.de/download/avr-app.