AdUnit Billboard

Vielen ist die Luft zu schlecht

Lesedauer: 

Hallo Kinder! Als ich gestern mit meiner Schwester Frieda unterwegs war, habe ich ganz viele bunte Blätter von Bäumen am Straßenrand entdeckt. Alles sah ganz fröhlich und farbenfroh aus. Bäume sind etwas Tolles. Aber wisst ihr, dass es ihnen oft nicht so gut geht? Denn Bäume können genauso wie wir Tiere und ihr Menschen leider auch krank werden. Dann kümmert sich ein Förster oder Holzfäller um die Bäume und versucht, ihnen zu helfen so gut es eben geht. Einer der Gründe, warum sie krank werden, ist zum Beispiel zu schlechte Luft. Diese entsteht, wenn beispielsweise ein Kraftwerk oder eine große Autobahn in der Nähe ist. Dann verliert er im Herbst seine Blätter früher als andere Bäume oder seine Blätter werden gelb. Dann sterben sie leider ab. Auch heiße und trockene Sommer machen ihnen zu schaffen. Allerdings gibt es auch Ausnahmen: Nuss- oder Ahornbäume benötigen weniger Wasser als andere Arten. Wenn ihr einen eigenen Garten habt, könnt ihr den Bäumen helfen, nicht krank zu werden. Sie können dann Wasser besser aufnehmen, indem ihr zum Beispiel Rindenmulch als Ersatz für die normale Erde verwendet oder den Baum mit einem oder mehreren Pfählen stützt, wenn er noch klein ist. Wenn ihr also das nächste Mal mit euren Freunden oder Eltern im Wald unterwegs seid, könnt ihr ihnen nun als Baumprofis alles über die Krankheiten unseres Waldes erzählen. Oder ihr besucht den zuständigen Förster und schaut ihm bei seiner Arbeit über die Schulter.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1