AdUnit Billboard
Hundesportverein - Madlen Göpfert sichert sich mit „Apple“ den Tagessieg – „Tag des Hundes“ insgesamt eine runde Sache

Vorbildliche Prüflinge beim Teamtest

Von 
zg/mh
Lesedauer: 
Gruppenbild mit den Vierbeinern: Brigitte Geissler (v. l.), Lina Dexheimer, Madlen Göpfert, Monika König, Anne-Cahterine Schwinn, Leistungsrichter Peter Reinhard mit Enkelin Lena und Prüfungsleiterin Daniela Kühnel bei der Siegerehrung. © Hundesportverein

Oftersheim. Bei strahlendem Sonnenschein veranstaltete der Hundesportverein Oftersheim anlässlich des „Tag des Hundes“ vor Kurzem seinen Teamtest, bei dem die Teilnehmer des Grunderziehungskurses ihr erlerntes Können zeigen konnten. Nach zahlreichen Trainingsstunden war es also endlich wettkampfmäßig soweit.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Auf dem Vereinsgelände des Hundesportvereins hatten sich auch verschiedene Verkaufsstände, ein Infostand des HSV Oftersheim, Kaffee- und Kuchenverkauf, Tombola, sowie der Tierschutzverein Schwetzingen und die „First Step Physiotherapie für Hunde“ eingefunden, um Einblick in ihr Repertoire zu geben und die zahlreichen Zuschauer zu verköstigen.

Nachdem sich alle 16 Teilnehmer des Teamtests eingefunden hatten, konnte es auch schon losgehen. Zuerst fand die Chipkontrolle und Wesensüberprüfung statt.

Sobald dies alles durchlaufen war, konnte es mit dem ersten Teil der Prüfung auf dem Übungsplatz weitergehen. Leistungsrichter Peter Reinhard bewertete die Vorführungen der Teams und gab ihnen bei der anschließenden Bewertung auch Tipps, wie sie es in Zukunft besser machen können.

Angeleint und abgeleint

Beim ersten Teil des Teamtests führen die Hundeführer mit ihrem Hund eine vorgegebene Unterordnung mit verschiedenen Übungen vor. Hier ist der Hund sowohl an- als auch abgeleint. Alle Teilnehmer konnten diesen Teil mit Bravour bestehen und sich auf den zweiten Teil, den Verkehrsteil, vorbereiten.

Daraufhin ging es mit allen Teilnehmern und den Helfern in Richtung Theodor-Heuss-Schule, sobald alle Unterordnungen durchlaufen waren. Auf dem Weg dorthin wurde bereits ein Teil des Außenteils absolviert. So begegneten die Teilnehmer mit ihren Hunden Joggern, Radfahrern sowie Personen mit Kinderwagen. Alle Hunde zeigten sich unbeeindruckt.

Nachdem man die Theodor-Heuss-Schule erreicht hatte, wurde der restliche Teil des Außenteils durchgeführt, der aus Begegnungen mit anderen Hunden, das Überqueren der Straße und dem Anbinden des Hundes bestand. Auch hier zeigten sich alle Prüflinge vorbildlich. Auf dem Rückweg zum Hundesportverein wurde noch ein Stopp an der Rollschuhbahn eingelegt. Dort wurde die Begegnung mit einem Auto simuliert.

Weiter standen die Prüflinge sodann vor einem spielenden Mensch-Hund-Team und zwei spielenden Menschen. Auch wenn es den Hunden schwerfiel, sie sollten sich unbeeindruckt zeigen, was auch sehr gut klappte. Zurück auf dem Vereinsgelände ging es mit der Auswertung los.

Vorführungen der Sparten

In der Zwischenzeit konnte man etwas an den verschiedenen Ständen stöbern oder im Biergarten der Gaststätte etwas Leckeres essen und sich die Vorführungen der einzelnen Sparten anschauen.

Schließlich ging es auch schon mit der Siegerehrung los. Alle Teilnehmer konnten das Prüfungsziel erreichen und waren sichtlich erleichtert und vor allem stolz darauf, ihre erste Prüfung unter diesen erschwerten Bedingungen bestanden zu haben.

Den dritten Platz erreichte an diesem Tag Anne-Catherine Schwinn mit „Archibald“, den zweiten Platz erreichte Brigitte Geissler mit ihrem „Quino“ und den Tagessieg konnte sich Madlen Göpfert mit „Apple“ sichern.

Man konnte sich noch zur Belohnung ein Stückchen Kuchen und einen Kaffee oder ein Eis gönnen. Nachdem die zahlreichen fleißigen Helfer alles abgebaut hatten, ging ein schöner „Tag des Hundes“ zu Ende. zg/mh

Info: Weitere Informationen unter www.hsv-oftersheim.de

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1