Umfrage des SPD-Ortsvereins - Beteiligung noch bis kommenden Montag möglich / Anregungen und Wünsche sollen bei künftiger Gestaltung berücksichtigt werden Was erwarten die Bürger vom Wochenmarkt?

Von 
zg/az
Lesedauer: 

Oftersheim. Die SPD-Gemeinderatsfraktion ist mit der derzeitigen Situation des hiesigen Wochenmarktes sehr unzufrieden, da es nur noch drei Händler gibt und die Anzahl der Marktbesucher stark abgenommen hat, heißt es in einer Pressemitteilung. Deshalb habe man eine Übersicht über die derzeitige Situation der Wochenmärkte in den Nachbargemeinden gesammelt und diese allen Gemeinderäten und dem Bürgermeister zur Verfügung gestellt.

AdUnit urban-intext1

Man wünsche sich nun die Erarbeitung einer Konzeption zur zukünftigen Fortführung des Wochenmarktes. „Die erste Idee, sich Hilfe von professionellen Organisatoren zu holen, finden wir nicht mehr zielführend“, heißt es weiter.

Daher sei es aus Sicht der Sozialdemokraten unerlässlich, die möglichen Kunden des Wochenmarktes zu deren Wünschen zu befragen, damit der Gemeinderat möglichst schnell eine Konzeption erarbeiten kann. Aus diesem Grund bittet die SPD die Bürger, an der Befragung teilzunehmen. Gefragt wird unter anderem, wie oft die Oftersheimer ihren Wochenmarkt besuchen.

Es werden Anstöße gesucht, was sich ändern muss, um eine höhere Besucherfrequenz zu bekommen, aber auch Vorschläge gesammelt für den optimalen Standort (Festplatz an der Kurpfalzhalle, Parkplatz gegenüber Volksbank oder eine ganz andere Stelle) und für den optimalen Termin.

AdUnit urban-intext2

Schließlich sollen die Teilnehmer noch sagen, ob und was ihrer Meinung nach fehlt, um die Attraktivität des Wochenmarktes zu steigern. Teilnahmeschluss ist am Montag, 25. Januar. zg/az

Info: Die Umfrage gibt’s unter www. spd-oftersheim.de. Antworten an den Fraktionsvorsitzenden Jens Rüttinger unter E-Mail: jens.ruettinger@concordia.de, per Einwurf in seinem Versicherungsbüro in der Mannheimer Straße 23.