Förderung - 1,3 Millionen Euro aus Landesmitteln Zuschuss für Sanierung des Oftersheimer Ortskerns

Von 
az
Lesedauer: 

Oftersheim. Die Zeitung als Überbringerin guter Nachrichten – in Zeiten der Pandemie eher eine Seltenheit. Und dennoch: Es gibt solche Momente. Am Mittwochvormittag konnten wir Bürgermeister Jens Geiß mit einer frohen Botschaft aus dem baden-württembergischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau überraschen, die per E-Mail unsere Zeitung erreichte.

AdUnit urban-intext1

Die Gemeinde darf sich über einen Zuschuss von 1,3 Millionen Euro für die Ortsmitte Oftersheim II/Neumaßnahme zur Aufwertung und Durchgrünung der Ortsmitte, Sicherung und Erhalt von Gebäuden denkmalpflegerisch wertvoller Bausubstanz sowie Schaffung von bezahlbarem und altersgerechtem Wohnraum freuen, wie auch die Landtagsabgeordneten Karl Klein (CDU) und Daniel Born (SPD) mitteilten.

Nachschlag noch möglich

„Das ist ein erster Meilenstein“, freute sich Jens Geiß. „Das ist ein richtig guter Wert für den Anfang, das hat mir auch Svenja Dickmann von der Firma Steg versichert, die mit uns ja den Weg zum Gemeindeentwicklungsprogramm beschreitet.“ Maximal sei zwar eine Förderung von 3,3 Millionen Euro möglich gewesen, doch häufig gebe es noch einen finanziellen Nachschlag, wisse sie aus Erfahrung. Das Programm ist zunächst auf zehn Jahre angelegt.

Auch Plankstadt (400 000 Euro) und Reilingen (300 000 Euro) profitieren von den Landeszuschüssen.