AdUnit Billboard
Jusos - Vorstand der SPD strebt eine Verjüngungskur an

Bei Pizza über Politik reden

Von 
zg
Lesedauer: 
Die Jusos Pascal Wasow, Felix Linde-meier, Stanley Noel, Egzen Erzaj, Moses Ruppert, Xenia Rösch, Leo Grunberg mit den SPD-Vorstandsmitgliedern. © Kegler

Plankstadt. Die Vorstandsmitglieder der Plankstadter SPD haben eine jahrzehntelange Erfahrung in den unterschiedlichsten Politikfeldern aufzuweisen, die es weiterzugeben gilt. Zudem sollten junge Menschen für die Politik interessiert werden. Schließlich geht es in erster Linie um ihre Zukunft. Der SPD-Ortsvereinsvorstand hatte daher Jusos aus der näheren Umgebung zur Vorstandssitzung eingeladen. Acht Jungsozialisten waren gekommen. Sie stellten sich vor, sind in der SPD aktiv, Teil der Ortsvereinsvorstände, von Kreisvorständen und einer Gemeinderatsfraktion.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

SPD-Vorsitzender Prof. Dr. Jürgen Kegler begrüßte die jungen Leute und zeigte sich überrascht von dem starken Engagement. Für Heiterkeit sorgte die Bekanntgabe, dass die beiden ältesten Jusos der Veranstaltung beiwohnten: Gemeinderat Dr. Dr. Ulrich Mende und Pressesprecher Helmut Schneider. Beide waren in den 1960er Jahren nach Initiative von Karl-Peter Wettstein Mitbegründer einer Juso-AG in der Gemeinde gewesen.

Neue Ideen einbringen

Die Jusos machten Vorschläge, wie man junge Leute für die SPD gewinnen könnte, zum Beispiel mit der Aktion „Pizza und Politik“. Solche Veranstaltungen sollten dreimal im Jahr in freier Natur – etwa bei der Schutzhütte in der Feldflur oder im Dirtpark – stattfinden. Während des Essens könnten in ungezwungener Atmosphäre politische Themen erörtert werden. Auch der Jugendbeirat sollte hierzu eingeladen werden. Am Samstag, 21. Mai, soll das erste „Pizza und Politik“-Treffen am Hüttenweg gleich mal stattfinden. zg

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1