AdUnit Billboard
Evangelische Gemeinde - Orgelvesper zum Fest der Engel / Michael A. Müller spielt Clérambault

Diese Himmlische Musik zieht alle Register

Von 
zg
Lesedauer: 

Plankstadt. Welches Instrument würden Engel wohl spielen? Auf Bildern sieht man sie oft mit Harfen oder Schalmeien, „aber auch Orgeln dürfen nicht fehlen“, so Barbara Wipfler, Organistin der evangelischen Kirchengemeinde. Das Jahr 2021 wurde zum „Jahr der Pfeifenorgel“ gewählt. Die Kirchengemeinde feiert daher an Michaelis, dem Fest der Engel an diesem Mittwoch, 29. September, mit einem eigenen Beitrag – „gerade in einer Zeit, in der Kultur so kostbar ist“, unterstreicht Wipfler.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die evangelische Kirchengemeinde lädt deshalb um 19 Uhr zu einer Orgelvesper in die Kirche ein. „Kantor Michael A. Müller aus Leimen spielt an diesem Abend himmlische Musik“, heißt es in der Einladung. „Zu hören ist unter anderem auch eine Uraufführung zum Erzengel Raphael aus seiner eigenen Feder.“

Michael A. Müller wird an der Orgel der evangelischen Kirche die Uraufführung eines eigenen Werkes zum Erzengel Raphael spielen. © ekipla

Johann Sebastian Bach dürfe im Programm nicht fehlen, ergänzt durch eine klanglich vielseitige und abwechslungsreiche Suite von Louis-Nicolas Clérambault, die veranschaulichen soll, wie schön Orgelmusik selbst auf einem eher kleinen Instrument wie dem der Kirchengemeinde klingt, freut sich Wipfler auf die Veranstaltung. 1705 kam Clérambault in den höfischen Dienst, wo er Konzerte organisierte und Kantaten schrieb. Nach dem Tode Ludwigs XIV. 1715 zog der Hof nach Paris. Clérambault arbeitete als Nachfolger von Guillaume Gabriel Nivers bei den Demoiselles de Maintenon an der königlichen Einrichtung Maison Royale de Saint-Louis in Saint-Cyr-l’École, einer Zuflucht für Töchter aus verarmtem Hochadel. Dort gab Clérambault Musikunterricht, spielte die Orgel und dirigierte mehrere Chöre.

Katrin Borrmann trägt zudem Hermann Hesses Gedicht „Orgelspiel“ vor. Ergänzt durch eigene Gedanken soll die Vesper zu einem harmonischen Ganzen werden, heißt es in der Einladung der Kirchengemeinde.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Der Organist Michael A. Müller wurde in Heidelberg geboren und lebt in Leimen. Er absolvierte seine Studien an der evangelischen Hochschule für Kirchenmusik in Heidelberg. Neben der praktischen Kirchenmusikertätigkeit und der pädagogischen Arbeit in Leimen bildet das Konzertieren im In- und Ausland einen wesentlichen Bestandteil seiner Arbeit.

Als Organisator zeichnet er seit Jahren verantwortlich für die Konzertreihe „Musik in der Mauritiuskirche“ und rief das ökumenische Orgelfest „Windklang“ in Leimen ins Leben. Im Jahr 2015 wurde er mit dem Titel „Kantor ehrenhalber“ für „langjährige und besondere Verdienste auf einer nebenamtlichen Stelle in der badischen Landeskirche“ geehrt.

Zuhörer, die sich Zeit für den Orgelabend nehmen möchten, werden von den Veranstaltern gebeten, sich im evangelischen Pfarramt, Telefon 06202/2 15 65 oder auch per E-Mail an plankstadt@kbz.ekiba.de, anzumelden.

„Besucher können allerdings auch spontan vorbeikommen, allerdings ist die Teilnehmerzahl begrenzt. Es gilt das Hygienekonzept der evangelischen Kirchengemeinde“, betonen die Veranstalter der Orgelvesper. zg

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1