AdUnit Billboard
Dreister Trickdiebstahl

Falsche Polizisten erbeuten in Plankstadt Goldbarren im Wert von 70.000 Euro

Von 
Katja Bauroth
Lesedauer: 
Gold ist eine gute Wertanlage. Trickdiebe ergaunerten in Plankstadt von einer Frau Goldbarren im Wert von 70.000 Euro. © Symbolbild: dpa

Plankstadt. Die Täter, vermeintliche Polizeibeamte, führten die über 80-jährige Frau mit einer altbekannten Masche und nach mehreren mehrstündigen Telefonaten derart in die Irre, dass sie im Laufe des Gründonnerstages ihre Goldbarren aus ihrem Bankschließfach holte und am Karfreitag, gegen 4 Uhr, einer unbekannten weiblich Person übergab, schreibt die Polizei am Dienstag in ihrem Bericht.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Was war passiert: Bereits am späten Mittwochabend des 13. April hatte ein "falscher" Polizeibeamter bei der Seniorin angerufen und von der Festnahme dreier Bulgaren erzählt. Deren Komplize, ein Mitarbeiter der Plankstadter Volksbank, hätte ihre Goldbarren gegen Attrappen ausgetauscht. Bei einer Razzia seien die Original-Goldbarren bei dem Volksbank-Mitarbeiter sichergestellt worden. Um Fingerabdrücke zu sichern, solle die Seniorin die Attrappen aus ihrem Schließfach holen und einer verdeckten Ermittlerin übergeben. Selbstverständlich solle die Frau Niemandem von der geheimen Aktion erzählen.

Die Seniorin, die offenbar durch die langen, teilweise über eine Stunde dauernde Telefonate, nicht mehr Aus noch Ein wusste, übergab die Goldbaren schließlich vor ihrer Wohnung in der Berliner Straße an eine junge Frau. Diese soll etwa 25 Jahre alt gewesen sein, um die 1,65 Meter groß, von normaler Statur, akzentfrei Deutsch gesprochen und eine rote Mund-Nasen-Bedeckung getragen haben.

Die Plankstadterin bemerkte schnell ihren Fehler und informierte einen Angehörigen, der seinerseits Anzeige bei der Polizei erstattete.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Das Betrugsdezernat der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

In diesem Zusammenhang weisen die Ermittler wiederholt und eindringlich darauf hin, keine Geldbeträge vor der Haustür an fremde Menschen zu übergeben oder vor der Tür zu hinterlegen. Die Polizei holt nie Geld, Schmuck oder Wertgegenstände an der Haustür ab oder lässt diese von Boten abholen.

Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst, Telefon 0621/174-4444.

Mehr zum Thema

Dreister Diebstahl

Trickdiebe legen Ehepaar in Hockenheim rein

Veröffentlicht
Von
Katja Bauroth
Mehr erfahren
Haus der Begegnung

Trickdiebe lauern auf ihre Chance an der Haustür und im Internet

Veröffentlicht
Von
Gerd Pecht
Mehr erfahren
Hausfrauengemeinschaft

Von Haustürgeschäften und Enkeltricks

Veröffentlicht
Mehr erfahren
Sicherheitswoche Bezirk Schwetzingen

Wenn's klingelt, läuten die Alarmglocken

Veröffentlicht
Von
Kay Müller
Mehr erfahren
Link

Alle Meldungen im Newsticker Schwetzinger Zeitung

Mehr erfahren

Ressortleitung Katja Bauroth ist Redaktionsleiterin der Schwetzinger Zeitung/Hockenheimer Tageszeitung.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1