AdUnit Billboard
Faire Woche - Eppelheim nimmt erstmals an bundesweiter Veranstaltungs- und Angebotsserie teil / „Huub Dutch Duo“ tritt auf

Für Menschenrechte weltweit

Von 
zg
Lesedauer: 

Eppelheim. Mit einem Fairen Markt auf dem Rathausvorplatz beteiligt sich die Stadt zum ersten Mal an der bundesweiten Fairen Woche. Mit dabei sind der Eine-Welt-Kreis Eppelheim, die Nadelzauberei von Gabi Hildebrandt aus Eppelheim, der effata Weltladen aus Heidelberg, das Heidelberger Partnerschaftskaffee, der Mitohne Unverpackt Laden aus Heidelberg und der Weltladen Mannheim, heißt es in einer Mitteilung.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Das Motto in diesem Jahr lautet „Zukunft fair gestalten – #fairhandeln für Menschenrechte weltweit“. Eppelheim möchte am Samstag, 11. September, von 10 bis 16 Uhr mit den Anbietern einen Beitrag dazu leisten, die Menschen für das Thema zu sensibilisieren. „Es soll aber vor allem gezeigt werden, dass es Alternativen zu den vielen gängigen Angeboten im Handel gibt, deren Nachhaltigkeit oft nicht hinterfragt wird“, heißt es in der Ankündigung. Hauptveranstalter der Fairen Woche, die zum 20. Mal stattfindet, ist das Forum Fairer Handel in Kooperation mit dem Weltladen-Dachverband und TransFair.

Buntes Rahmenprogramm

Das „Huub Dutch Duo“ tritt beim Fairen Markt auf. Klänge aus ihren ungewöhnlichen Instrumenten sind auf dem Rathausvorplatz zu hören. © Huub Dutch Duo

Auch das Rahmenprogramm der Fairen Woche hat einiges zu bieten. Von 12 bis 13 Uhr treten zwei Eppelheimer Musiker beim Fairen Markt auf dem Rathausvorplatz auf. „Die beiden… denken stets daran, warum sie auf der Bühne stehen: fürs Publikum“, begründet die Jury, warum sie dem Eppelheimer „Huub Dutch Duo“ den Kleinkunstpreis Baden-Württemberg 2021 verliehen hat.

Huub Dutch (Gesang, Trompete/Flügelhorn, Wäscheleinophon beziehungsweise Teekistenbass, Fuß-Maracas) und Chris Oettinger (Piano, Backgroundvocals) bieten dem Publikum eine jazzigswingende, musikalisch anspruchsvolle Unterhaltung. Und das kommt an, das haben sie schon vielfach bewiesen.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

„Hauptdarsteller“ des Fairen Marktes sind aber vor allem die Standbetreiber mit ihrem vielfältigen Angebot. Gabi Hildebrandt bringt ihre Upcycling-Taschen und Accessoires mit, die sie selbst entworfen und genäht hat. Sie verwendet als Materialien unter anderem ausgediente Jeans oder Feuerwehr-Bekleidung. Und auch alte Knöpfe oder Reißverschlüsse finden bei ihren Kreationen Verwendung.

Beim effata Weltladen und dem Eine-Welt-Kreis, dem Partnerschaftskaffee, dem Unverpackt Laden und dem Weltladen finden Besucher fair gehandelte Lebensmittel, die zum einen den Erzeugern und Kleinbauern in Lateinamerika, Asien oder Afrika ein Auskommen garantieren und zum anderen größtenteils klimafreundlich verpackt sind. Das Angebot reicht dabei von Kaffee, Kakao, Schwarztee und Schokolade bis hin zu Reis, Erdnussriegeln, Getreide und Currypaste. Außerdem sind Hygieneartikel, Wasch- und Reinigungsmittel sowie nachhaltige Produkte des täglichen Bedarfs oder Dekogegenstände im Sortiment.

Nachdem Bürgermeisterin Patricia Rebmann um 11 Uhr das Grußwort gesprochen hat, wird das „Huub Dutch Duo“ auf dem Rathausvorplatz auftreten. Darüber hinaus beteiligt sich die Stadtbibliothek mit einem nachhaltigen Bastelangebot für Kinder ab drei Jahren am Fairen Markt. Während die Eltern über den Rathausvorplatz bummeln, kümmert sich das Team der Stadtbibliothek um die jüngsten Besucher. Am Ende dürfen die Mädchen und Jungen ihr selbst gestaltetes Spiel „Molly in Not“ mit nach Hause nehmen.

Auch die Stadtwerke haben ihre Teilnahme zugesagt. Die Experten werden an ihrem Stand Besucher kompetent zu allen nachhaltigen Themen rund um die Energieversorgung und ihren weiteren Services wie Elektromobilität beraten.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

Parallele Impfaktion

Zeitlich nahezu parallel findet von 10 bis 15 Uhr eine Impfaktion des Landratsamtes zwischen Spielplatz und Theodor-Heuss-Schule im Durchgangsweg zum Rathaus statt. Gewählt werden kann zwischen mit den Vakzinen von Johnson & Johnson und Biontech. Mit Biontech sind auch Corona-Schutzimpfungen für Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren möglich. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Impflinge sollten aber Personalausweis oder Reisepass) sowie Impfpass mitbringen, soweit vorhanden. zg

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1