AdUnit Billboard
Musikverein

Plankstadter Big Band probt für Auftritt beim Gemeindejubiläum

Die großen Jubiläumsfeierlichkeiten der Gemeinde Plankstadt stehen an. Gefeiert wird mit zahlreichen Konzerten - und die Big Band des Musikvereins ist ebenfalls dabei.

Von 
Laura Kaltschmidt
Lesedauer: 
Dirigent Patrick Wewel hat die Aufmerksamkeit der Aktiven: „Das Konzert stand ziemlich plötzlich vor der Tür, aber mittlerweile sind alle aus ihrem Corona-Schlaf erwacht“, sagt er und lacht. Amelie Schürmann, die Jüngste, übernimmt den Frontgesang. © Kaltschmidt

Plankstadt. 1250 Jahre Plankstadt – das muss gefeiert werden! Gute Laune, tolle Gespräche und natürlich auch Musik dürfen bei solch einer Festlichkeit nicht fehlen. Für eine der musikalischen Darbietungen wird schon jetzt fleißig geprobt: Die Big Band des Plankstadter Musikvereins macht sich bereit für ihr Konzert.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Normalerweise finden die Proben der heiteren Gruppe an Donnerstagabenden von 20 bis 22 Uhr statt. „Für das Konzert hatten wir bereits einen zusätzlichen Probentag am Wochenende und ein weiterer wird noch folgen“, berichtet der Dirigent Patrick Wewel.

„Das Konzert stand ziemlich plötzlich vor der Tür, aber mittlerweile sind alle aus ihrem Corona-Schlaf erwacht“, lacht Wewel. Schließlich ist es das erste Konzert, seit die Pandemie Veranstaltungen wie diese zwei Jahre lang lahmlegte, wie der Vorsitzende Albert Stieger berichtet. „Es ging lange nicht, so große Konzerte zu veranstalten. Da ist es umso schöner, als Band wieder Präsenz zeigen zu können. Vor allem haben wir endlich wieder einen Leitfaden, ein Ziel, auf welches wir hinarbeiten“, findet Franz Klein, der Schriftführer des Musikvereins.

In Anbetracht dieses Ziels proben die Mitglieder der Band bereits mehrere Wochen im Voraus. Dirigent Wewel ist demnach zuversichtlich: „Wir sind momentan gut im Zeitplan und es sollte ein gutes Ergebnis herauskommen.“ Dieses „gute Ergebnis“, welches die Zuschauer erwartet, umfasst ein Konzert von etwa zwei Stunden, in denen 20 bis 25 Mitglieder der Big Band ungefähr 20 Songs vertonen.

„Es ist viel Altbekanntes dabei aus verschiedenen Genres wie Swing und Jazz“, so der Dirigent. Schließlich seien die Band und ebenso das Konzert nicht auf ein bestimmtes Thema oder Motto festgelegt. „Dadurch kann man die vielfältigen Möglichkeiten besser präsentieren und für den Zuschauer ist es abwechslungsreich“, findet Wewel.

Mit über 20 Musikern entspricht die Gruppe keiner typischen Big-Band-Formation, sondern ist deutlich größer. Nach einer so langen Pause sollten alle dabei sein, die Lust haben. Damit gilt für das Alter der Mitglieder: Während das älteste Talent bereits Mitte 80 ist, ist die jüngste im Team erst Mitte 20. Amelie Schürmann ist nicht nur die Jüngste, sondern sogar die Frontsängerin der Band und wird diese beim Jubiläum zum allerersten Mal mit ihrem Gesangstalent begleiten.

„Schön, dass wir so viele sind“

„Ich habe schonmal mit einer Big Band gesungen und erkenne das Konzert eigentlich als eine positive Herausforderung, die mit viel Spaß verbunden ist“, so Schürmann. „Vor allem ist es schön, dass wir so viele sind. Da entsteht direkt viel mehr Power.“ Für den Dirigenten ist es bereits das fünfte Konzert, bei dem er die Band des Musikvereins begleitet und aus Erfahrung weiß er: „Am Tag des Konzertes ist es immer das erste Mal, dass man die ganze Besetzung vor sich hat.“ Das liege daran, dass sie alle nur nebenbei Musiker seien. „Deshalb spürt man aber auch umso mehr, dass es alle mit Spaß machen“, findet Wewel. Die wöchentliche, zweistündige Probe beginnt mit dem Aufbau und dem Einstimmen der Instrumente, was der Dirigent das ein oder andere Mal noch ein wenig korrigieren muss.

Ab dann werden die Songs rauf und runter gespielt und Details besprochen. Zwei Stunden lang voller Konzentration seien kein Problem, weil der Dirigent die Aufmerksamkeit aufrechtzuerhalten wisse, findet Schriftführer Klein. Das langersehnte Konzert, für das die Big Band seit Jahresbeginn fleißig probt, findet am 6. Juli, um 20 Uhr im Festzelt der Veranstaltung statt. „Die Tickets können auf der Homepage der Stadt über Reservix erworben werden“, erklärt Vorsitzender Stieger. Eine so bunte Mischung von Menschen, Instrumenten, Genres und Songs, hält bestimmt für jeden Zuschauer und Zuhörer etwas bereit.

Mehr zum Thema

Musikverein

Bei „Oh! Susanna“ wird sogar getanzt

Veröffentlicht
Von
Marco Montalbano
Mehr erfahren
Brauchtum (mit Fotostrecke)

Eppelheimer Sommertagsumzug macht Lust auf die warme Jahreszeit

Veröffentlicht
Von
Sabine Geschwill
Mehr erfahren
Musikverein Plankstadt

Junge Musikanten proben das erste Mal

Veröffentlicht
Von
mon
Mehr erfahren
Musikverein

Auftritte in und um Plankstadt geplant

Veröffentlicht
Von
zg
Mehr erfahren
Weihnachtsstimmung

Jugendgruppe des Plansktadter Musikvereins erfreut Senioren

Veröffentlicht
Von
Marco Montalbano
Mehr erfahren
Festzelt

Musiker wollen „Kraft“ verströmen

Veröffentlicht
Von
Laura Kaltschmidt
Mehr erfahren
Im Interview

Amokoustic spielen beim Plankstadter Jubiläum: „Ein bunter Mix aus fünf Dekaden“

Veröffentlicht
Von
Hannah Beisel/catharina Zelt
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1