SPD-Ortsverein - Unverderbliche Nahrungsmittel und Hygieneartikel für „Appel + Ei“ Spendenaktion geht weiter

Von 
zg
Lesedauer: 
Die Spendenbereitschaft ist sehr groß. Aber es werden noch Nahrungsmittel und Hygieneartikel gebraucht. © Schneider

Plankstadt. Die Bereitschaft der Bürger zugunsten der Schwetzinger Tafel „Appel + Ei“ ist ungebrochen, teilt der SPD-Ortsverein mit. Auch etliche Einwohner der umliegenden Orte brachten Spenden für die Tafel, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Die Tafel in Schwetzingen, die von der Caritas und der Diakonie betrieben wird, versorgt derzeit rund 1600 Menschen, darunter mehr als 400 Kinder. Auch Plankstadter Kunden sind dabei.

AdUnit urban-intext1

Der Einkauf von Lebensmitteln und sonstigen Gebrauchsgütern sei für viele bedürftige Menschen, die am Existenzminimum leben, auch in normalen Zeiten schwer finanzierbar. Aufgrund der lang anhaltenden Pandemie sei die Zahl der Bedürftigen, die auf Hilfen angewiesen sind, weiter angestiegen.

Nach der zweiten Woche der SPD-Spendenaktion konnten erneut 20 große Kunststoffbehälter gespendeter Waren an „Appel + Ei“ abgegeben werden. Es wird noch bis 28. Februar um Spenden von haltbaren Nahrungsmitteln und Hygieneartikeln für „Appel + Ei“ gebeten. Abgabemöglichkeit ist bei Familie Schneider, Im Grund 1 in Plankstadt, Telefon 06202/4 09 76 91. Kartons, in die die Sachspenden hineingelegt werden können, sind bereits in der Einfahrt zum Haus aufgestellt. Die Abgabe der Spenden erfolgt kontaktlos und verletzt damit keine Corona-Beschränkungen. zg