AdUnit Billboard
„Anpfiff ins Leben“ - Plankstadter gehören zu den 20 Auserwählten

Tennisclub freut sich über Förderung für Jugendraum

Von 
zg
Lesedauer: 

Plankstadt. Anlässlich des 20-jährigen Bestehens hat der Verein „Anpfiff ins Leben“ die Initiative „Anpfiff Jugendräume“ gestartet – unterstützt durch die Dietmar-Hopp-Stiftung. Es geht darum, Vereinen dabei zu helfen, ihre Arbeit und ihre Strukturen durch gezielte Beratung zu verbessern. Damit verbunden ist das Ziel, aus einem Sportverein eine Bildungsstätte zu machen. Junge Sportler sollen also auch schulische Förderung erhalten – in einem alten Vereinsraum, der dafür mit Mobiliar und moderner Technik und baulichen Veränderungen in einen hellen und modernen Jugendraum verwandelt wird. Zu diesem Zweck und bei einer Fördersumme in Höhe von einer Million Euro stellte „ Anpfiff ins Leben“ jeweils 50 000 Euro für 20 Vereine in Aussicht – und einer davon ist der Tennisclub Plankstadt.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die Vertreter trafen sich in der Klima-Arena zum Auftakt der Initiative. Vorsitzender Roland Wahl vertrat den TC Plankstadt. Der Projektleiter Sebastian Ebeling zeigte sich begeistert und überwältigt von der Resonanz. 139 Vereine hatten sich beworben. Das zeige, welch großen Stellenwert das Thema Bildung in den Vereinen einnimmt, so Ebeling.

© ELLEN KLOSE

Für „Anpfiff ins Leben“ unter seinem Vorsitzenden Dietmar Pfähler ist „Anpfiff Jugendräume“ bislang das größte Projekt. In jedem Verein liege die Zukunft bei den Kindern und Jugendlichen. Für sie seien ihre Vereine im Gegenzug wichtige soziale Lernorte.

Mehr zum Thema

FDP-Ortsverband

FDP Schwetzingen: Viele neue Mitglieder nach der Bundestagswahl

Veröffentlicht
Von
Volker Widdrat
Mehr erfahren

Der Tennisclub Plankstadt hat sich mit seinem zukunftsweisenden Jugendkonzept beworben – und erhält eine Förderung von bis zu 50 000 Euro. „Wir haben zurzeit 180 Jugendliche, die wir ganzjährig sowohl im Sommer auf unseren zehn Freiplätzen, als auch im Winter in unserer Halle mir vier Plätzen trainieren und auch finanziell unterstützen. Insbesondere die Corona-Pandemie hat uns gezeigt, dass uns ein schöner Jugendraum mit moderner Technik fehlt, damit sich unsere Jugendlichen dort treffen, gemeinsam Hausaufgaben machen können“, verdeutlicht Wahl (Bild), der betonte, dass der Tennisclub großen Wert darauf lege, dass sich „unsere Jugendliche neben der Bildung auch eine soziale Kompetenz aneignen und ihre Eltern wissen, dass sie beim Tennisclub Plankstadt ganztägig gut aufgehoben sind“. Zwar habe man einen Raum, der dessen Möbel sind rustikal, Technik sei nicht vorhanden. „Wir werden als ein attraktiver Verein, sowohl für die Jugend als auch für den Breiten- und Leistungssport. Für die diesjährigen Medenspiele haben wir 34 Mannschaften gemeldet, das ist Vereinsrekord“, ergänzt der TC-Vorsitzende, der sich „riesig freut, das der TC von der Jury auserwählt wurde. Die Umsetzungsprojekt mit Workshops hat eine Laufzeit von zwei Jahren.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1