AdUnit Billboard
Evangelische Kirche - Erweiterte 2Gplus-Regeln

Testpflicht beachten

Von 
zg
Lesedauer: 

Plankstadt/Eppelheim. Die Regelungen für den Zugang zu Gottesdiensten der evangelischen Kirchengemeinden haben sich verändert. Ausnahme von der Testpflicht bei 2Gplus-Gottesdiensten und -Veranstaltungen sind Boosterimpfungen. Hier ist die Ausnahme von der Testpflicht von sechs auf drei Monate nach Impfung und Genesung abgesenkt worden. Die Boosterimpfung gilt als Ausnahme der Testpflicht.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Seit Montag gilt bei 2Gplus die Ausnahme von der Testpflicht nur noch für Personen, die vor nicht mehr als drei Monaten ihre Schutzimpfung abgeschlossen haben, also die Zweitimpfung mit einem mRNA-Impfstoff von Biontech oder Moderna sowie mit dem Vektorimpfstoff von AstraZeneca oder die Impfung mit dem Vektor-Impfstoff von Johnson & Johnson, für genesene Personen, deren anschließende Impfung oder deren Infektion mit dem Coronavirus nicht länger als drei Monate zurückliegt, Personen, die ihre Auffrischungsimpfung (Booster) erhalten haben, und Personen, für die keine Empfehlung der Ständigen Impfkommission hinsichtlich einer Auffrischungsimpfung besteht – also Kinder und Jugendliche mit vollständigem Impfschutz bis einschließlich 17 Jahre und Schwangere im ersten Schwangerschaftsdrittel.

Sonderfall Schulferien

Zu beachten ist, dass Schulkinder in den Ferien der Testpflicht unterliegen. Für nicht eingeschulte Kinder bis sieben Jahre muss bei 2Gplus kein Test vorgelegt werden. zg

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1