Die Polizei meldet - Angeblicher Neffe entpuppt sich als Betrüger Um Tausende Euro geprellt

Von 
pol/ras
Lesedauer: 

Eppelheim. Eine 80-jährige Seniorin wurde am Mittwoch, 17. Februar, gegen 13 Uhr, von unbekannten Tätern durch den „Enkeltrick“ um mehrere Tausend Euro betrogen, berichtet die Polizei. Die Dame hatte zunächst von einem Mann einen Anruf erhalten, in dessen Verlauf sie gefragt worden sei, ob sie denn wisse, wer dran sei. Die Frau sei davon ausgegangen, dass es sich um ihren Neffen handele.

AdUnit urban-intext1

Der Mann habe dann eine fünfstellige Bargeldsumme von ihr gefordert. Die Seniorin hob das Geld bei ihrer Bank ab. Wieder zuhause erhielt sie gegen 16.30 Uhr erneut einen Anruf ihres vermeintlichen Neffen, der sie nun auffordert habe, das Geld draußen an einen Mann zu übergeben. Wieder zurück forderte der Anrufer nun auch noch sämtliches Bargeld, das sie zusätzlich zuhause habe, berichtet die Frau der Polizei. Daraufhin holte die Dame nochmals eine größere Menge Bargeld, das sie im Haus versteckt hatte.

Dreiste Vorgehensweise

Dann wurde sie vom Anrufer erneut vor das Haus zitiert, wo sie das Geld an einen zweiten Mann überreichte, der sich als Herr Braun ausgegeben haben soll.

Erst am darauffolgenden Tag erstattete die Geschädigte eine Anzeige gegen Unbekannt beim Polizeiposten in Eppelheim. Von dort aus wurde der Sachverhalt durch die Kriminalpolizei übernommen. Die Ermittlungen dauern an, heißt es.

AdUnit urban-intext2

Den einen Mann, an den das Geld übergeben wurde, konnten die Frau als etwa 30 Jahre alt, rund 170 bis 175 Zentimeter groß, mit normaler Figur und dunklen Haare beschreiben. Er soll eine Schutzmaske, eine dunkle Jacke und eine helle Hose getragen haben. Der zweite sei etwa 16 bis 18 Jahre alt gewesen, zwischen 155 bis 160 Zentimeter groß mit molliger Figur und braunen Haare. Er trug ihrer Erinnerung nach eine helle Maske, einen dunklen Anorak und eine dunkle Hose. pol/ras