AdUnit Billboard
Corona

Viele Menschen kommen zur Impfaktion ins Plankstadter Gemeindezentrum

Von 
Catharina Zelt
Lesedauer: 
Katrin Hechler (v. l.) und Annette Fahrbach zeigen ihre nummerierten Zettel bei der Impfaktion. © Lenhardt

Plankstadt. Wie schon bei der Impfaktion in Schwetzingen (wir berichteten) ist auch der Ansturm beim Termin für den Schutz gegen des Coronavirus im Plankstadter Gemeindezentrum groß. Schon zwei Stunden vor dem Start um 12.30 Uhr stehen die ersten Menschen vor der Tür.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

In der Kälte muss allerdings niemand warten, die lange Schlange in der Ortsmitte bleibt aus – im Gebäude sind nämlich zwei Wartebereiche eingerichtet. Jeder bekommt außerdem einen nummerierten Zettel – so wissen die Wartenden, dass sie auf jeden Fall an die Reihe kommen, und die Organisatoren behalten den Überblick.

Mehr als 80 Impfwillige sind bereits nach einer halben Stunde im Gebäude, die meisten, um sich ihre Drittimpfung abzuholen. Zur Auswahl stehen die Vakzine von Johnson & Johnson, Moderna und Biontech. Letzteres ist besonders beliebt und wird deshalb kurzerhand nachgeordert. Das liegt vielleicht auch daran, dass die Ständige Impfkommission ihre Empfehlung für unter 30-Jährige geändert hat. Diese sollen nämlich nur noch den Impfstoff von Biontech erhalten.

Rund 110 Dosen können an diesem Tag bis etwa 18.30 Uhr verimpft werden. Ein Arzt klärt die Patienten auf, nach dem Piks müssen sie noch 15 Minuten zur Beobachtung bleiben. „Die Organisation ist wirklich super“, lobt Annette Fahrbach die Gemeinde und den Rhein-Neckar-Kreis, der die Aktion in Plankstadt ins Leben gerufen hat. Da können ihr die anderen Menschen im Wartebereich nur zustimmen. Einige von ihnen hatten es zuvor schon beim Hausarzt oder in anderen Kommunen probiert und standen zum Teil sehr lange Zeit in der Kälte an – ohne Erfolg.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

„Wir haben mit dem Ansturm gerechnet und uns darauf vorbereitet“, erklärt Bernhard Müller von der Gemeindeverwaltung. Und das System mit den Zetteln funktioniert wunderbar. Der Reihe nach holen sich die Menschen so ihre Impfung ab. Wer nach 13 Uhr kommt, muss allerdings mit einer längeren Wartezeit rechnen. Dank der Nummerierung kann die aber auch gerne mit einem Spaziergang oder einem Besuch beim Bäcker verkürzt werden. caz

Mehr zum Thema

Deutsches Rotes Kreuz

Fast alle wollen Biontech

Veröffentlicht
Von
Sabine Geschwill
Mehr erfahren
Arbeiterwohlfahrt

Gesprächsaustausch tut der Seele gut

Veröffentlicht
Von
zg
Mehr erfahren
Ahmadiyya Muslim-Gemeinde Eppelheim

Aktion im Gebetszentrum: „Wir wollen die Menschen motivieren, sich zu impfen“

Veröffentlicht
Von
Sabine Geschwill
Mehr erfahren
Grillhütte Plankstadt

Ansturm bei Impfaktion - Backkünste helfen Flutopfern

Veröffentlicht
Von
caz
Mehr erfahren
Corona

Ohne Termin zur Impfung

Veröffentlicht
Von
zg
Mehr erfahren

Redaktion Redakteurin Print und Online - zuständig für Plankstadt und Eppelheim

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1