AdUnit Billboard
Gemeinderat - 50 Geflüchtete sind mittlerweile in Plankstadt

Wohnungen gebraucht

Von 
caz
Lesedauer: 

Plankstadt. Große Erfolge in der Integration der ukrainischen Flüchtlinge verzeichnete Bürgermeister Nils Drescher in der jüngsten Sitzung des Gemeinderates. Erst kürzlich habe man wieder einen Familiennachzug nach Plankstadt ermöglicht und somit nun knapp 50 Geflüchtete in der Gemeinde untergebracht.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die Geflüchteten konnten alle in nicht gemeindeeigenen Wohnungen untergebracht werden, so Drescher. Allerdings müsse man sich nach Angaben des Kreises auf die Aufnahme von rund 125 Geflüchteten einstellen. „Wir suchen nach wie vor dringend Wohnungen, die wir gerne anmieten“, betonte der Bürgermeister.

Sein Dank galt auch allen Helfern. Die rund 30 Ehrenamtlichen kümmern sich unter anderem um das Flüchtlingscafé. Darüber hinaus gibt es im Internet eine Börse, über die Sachspenden an die Geflüchteten in der Gemeinde vermittelt werden. Drescher berichtete auch von der Sammelaktion auf dem Festplatz, zu der viele Spendenwillige gekommen seien. „Der Container war gefüllt bis obenhin“, führte er aus und entschuldigte sich bei denjenigen, deren Spenden keinen Platz mehr gefunden hatten. „Jetzt sind wir gut eingedeckt“, meinte er abschließend. caz

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1