AdUnit Billboard
Obst- und Gartenbauverein - Kindergruppe aus dem Haus der kleinen Sterne zu Besuch in der Anlage

Aus der Obstpresse fließt der Apfelsaft

Von 
zg
Lesedauer: 
Die Indianergruppe aus dem „Haus der kleinen Sterne“ hatte viel Spaß beim Apfelsaftpressen mit den Helfern des Obst- und Gartenbauvereins. © Kita

Reilingen. Seit es die Kinderbetreuungseinrichtung „Haus der kleinen Sterne“ gibt, ist es ein festes Ritual, das jährlich die Indianergruppe in die Gärten spaziert und dort beim Obst- und Gartenbauverein Apfelsaft presst.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

An der Gartenanlage empfingen einige Mitglieder des Vereins die Gruppe und gaben ihr eine kleine Einführung in die Frucht, erzählten allerlei Wissenswertes über den Apfel und dessen Aufbau. Schale, Stiel, Kernhaus mit Kernen, Blütenrest und Fruchtfleisch lernten die Kinder kennen und durften zugleich noch zwei Exemplare probieren. Einen Karneval- und einen sehr sauren Tomatenapfel, den sich ein paar mutige Freiwillige der Indianergruppe zu essen trauten. Danach ging es für alle Kinder zum Äpfelsammeln – sie lasen die Früchte zwischen den vielen Bäumen vom Boden auf.

Früchte aufgesammelt

Die gesammelten Äpfel wurden daraufhin von den OGV-Mitgliedern gesäubert, gewaschen und mit ei-ner großen Maschine zu Apfelbrei verarbeitet. Da staunten die Kinder nicht schlecht, als sie sahen, was alles getan werden muss, um Apfelsaft zu erhalten.

Beim abschließenden Herstellen des Apfelsafts mit der großen Presse durften die Indianer wieder kräftig mithelfen und feste an dem Rad drehen, welches die Äpfel presst und den Saft entstehen lässt. Eine Verkostung des leckeren, selbst gemachten Safts durfte natürlich nicht fehlen – der war richtig lecker, so der allgemeine Tenor der begeisterten Tester.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Zum Abschluss ihres Besuchs sangen die Kinder als Dankeschön an den Gartenbauverein für die Einladung, das teilweise selbst umgedichtete Lied „Der Herbst, das ist ‘ne tolle Zeit“, welches mit Applaus belohnt wurde. Dann machten sich die Kinder auf den Heimweg, verbunden mit der Hoffnung, im nächsten Jahr wieder beim Obst- und Gartenbauverein zu Gast sein zu dürfen. zg

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1