AdUnit Billboard
Rathausumbau - Veränderter Eingangsbereich und Bürgerbüro nehmen Form an

Ein Gefühl von Neubeginn

Von 
jd
Lesedauer: 
Die Stahl- und Glaskonstruktion des neuen Eingangsbereichs fügt sich dezent in die historische Architektur ein. © Dufrin

Reilingen. „Alles neu macht der Mai“, heißt es in einem bekannten Frühlingslied. Schließlich steht der Wonnemonat Mai für eine aufblühende Natur und ist somit ein Symbol für die eingetretene Aufbruchstimmung. Ein Gefühl von Neubeginn stellt sich bestimmt auch im Rathaus ein. Denn nach vier Monaten Bauzeit können dort Anfang Mai die neu gestalteten Räume des Bürgerbüros bezogen werden.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Rund um das erste Maiwochenende, von Freitag, 29. April, bis einschließlich Montag, 2. Mai, soll der Umzug vonstattengehen. Im Einwohnermelde- und Passwesen können über diesen kurzen Zeitraum keine Dienstleistungen abgerufen werden. Die Mitarbeiterinnen sind ab Dienstag, 3. Mai, in ihrem neuen Dienstzimmer im Erdgeschoss des Rathauses (109) erreichbar.

Schon am Folgetag wird der Modulbauspezialist Algeco die temporär genutzten Raumsysteme im Rathaus-Innenhof wieder abbauen. Der Rathauszugang bleibt noch für kurze Zeit auf die beiden über die Hockenheimer Straße erreichbaren Seiteneingänge beschränkt.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Bis Mitte Mai wird das Rathaus über seinen völlig neu gestalteten Haupteingang mit barrierefrei nutzbaren Automatiktüren sowie einem nicht nur optisch veränderten Foyer betreten werden können. Zeitgleich wird das Sozialamt dem Bürgerbüro angegliedert und ins Zimmer 108 umquartiert.

Noch aber legen die Handwerker auf der Baustelle letzte Hand an und geben dem Empfangsbereich und den Amtsstuben den letzten Schliff. Das Außengerüst ist bereits abgeschlagen und gibt den Blick frei auf den Windfang, der dieser Tage seine kubusartige Außenverkleidung erhalten hat. Bis Mitte Mai wird voraussichtlich auch die neu angelegte Außentreppe fertiggestellt sein. jd

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1