AdUnit Billboard
Rathaussturm - Bürgermeister Stefan Weisbrod setzt im Kampf gegen das fasnachtsfeindliche Virus ganz auf die Narren

Käskuche sollen „Corona grillen“

Von 
mm
Lesedauer: 
Corona-konform in die fünfte Jahreszeit: Bürgermeister Stefan Weisbrod (rechts hinten am Pult) begrüßt im Bürgersaal im weißen Schutzanzug die auf elf Vertreter begrenzte Abordnung des Karnevalvereins Die Käskuche um Prinzessin Ann-Kathrin I. und Präsident Michael Lüdke. © Wolfgang Schwindtner

Reilingen. Bürgermeister Stefan Weisbrod ist fein raus: Um den Rathausschlüssel kämpfte er erst gar nicht lange mit dem Elferteam der Käskuche, das am Donnerstag um 11.11 Uhr das Rathaus stürmte: Sollen doch die neuen Machthaber sich mit Einschränkungen und Auswirkungen von Corona herumärgern, sagte er sich und händigte Prinzessin Ann-Kathrin I. und Präsident Michael Lüdke die Insignien aus.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Darüber hinaus legte Weisbrod den Narren die passende Ausrüstung ans Herz, um den Kampf gegen das fasnachtsschädliche Coronavirus aufzunehmen. „Schutzanzug für die Fastnacht in kompletter Form, ja in Deutschland braucht bekanntlich alles seine Norm. Sogar die Kindergartenkinder waren tätig für euch, haben Masken bunt bemalt für eine Fastnacht ohne Seuch. Spritzen mit Impfstoff dürfen natürlich nicht fehlen. Von Biontech bis Moderna ist nichts zu verhehlen, Handschuhe, Kittel und Safetybrillen – damit könnt ihr endlich zu Fasnacht die Corona grillen.“

An der Macht zu sein, ist kein Kinderfasching, warnte Weisbrod die Käskuche: „Und ihr wisst es: Dann habt ihr den Schwarzen Peter. Da hilft euch auch kein groß’ Gezeter. Wenn die Bürger euch dann befragen, red’t ihr euch um Kopf und Kragen.“

Aufgrund der Pandemie war die närrische Streitmacht auf fasnachtliche elf Vertreter aus Elferrat und Ehrensenatoren begrenzt, die sich im geschmückten Bürgersaal niederließen. Eine Absage der Traditionsveranstaltung wollten weder das Gemeindeoberhaupt noch die Karnevalisten in Erwägung ziehen, die alle eine konsequente 2G-Veranstaltung für die bessere Alternative hielten und Masken trugen. Im weiteren Verlauf des Treffens wurden die Käskuche von einer Abordnung der Hockenheimer Tollität Eva I. unterstützt, die zuvor das dortige Rathaus erfolgreich gestürmt hatte.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Während Eva I. im Amt bleibt, gibt Prinzessin Ann-Kathrin I. vom Zauberwald Zepter und Krone schon an diesem Freitag an ihre Nachfolgerin weiter. Die Käskuche haben auch nach der Inthronisation in der Kampagne viel vor, wenn es die Corona-Verordnung erlaubt – bis hin zur Saalfasnacht im Februar. mm

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1