Kommunale Kita „Die kleinen Sterne“

Kinder haben den Dreh beim Brezelknoten raus

Indianergruppe darf in Backstube der Kreuzbäckerei selbst Hand an den Teig legen und zeigt viel Kreativität

Von 
zg
Lesedauer: 

Reilingen. Beim Jahresprojekt der Indianergruppe „Wir erkunden Reilingen“ stand ein Besuch der Kreuzbäckerei auf dem Programm. Mit einer Schürze im Gepäck ging es los. Vor der Bäckerei wurden noch einmal einige Regeln besprochen, die es dort einzuhalten gilt. Nach einer freundlichen Begrüßung durch Bäckermeister Jürgen Schieck ging es direkt in die Backstube.

Vorbei an riesigen Maschinen und Vorratsbehältern versammelten sich die Kinder vor der Knetmaschine, in der ihr Teig für die Hefebrezeln geknetet wurde. Dann kam er in die Ausrollmaschine, bis eine große Teigplatte entstanden war.

Mit großen Augen verfolgten die Kinder den Vorgang. Der ausgerollte Teig wurde auf eine Matte mit kleinen Vertiefungen gelegt, die anschließend unter einer Haube verschwand und es entstanden kleine Teigbällchen – fast ein bisschen wie Zauberei. Zeit zum Ausruhen hatte der Teig jedoch nicht, denn es ging direkt ab in die nächste Maschine.

Aus Bällchen werden Hörnchen

Mehr zum Thema

Geschäftsleben

Plankstadt: Zu Besuch bei Deutschlands ältester Manufaktur "Klar Seifen"

Veröffentlicht
Von
Catharina Zelt
Mehr erfahren
Vorlesetag

Zuhören geht in Ketsch mit Heino Völker ganz einfach

Veröffentlicht
Von
Caroline Scholl
Mehr erfahren
Kinderbetreuung (mit Fotostrecke)

Spielturm beim mittleren Schulhaus in Brühl ist eröffnet

Veröffentlicht
Von
Volker Widdrat
Mehr erfahren

Auf der einen Seite kamen die Teigbällchen hinein und auf der anderen Seite kleine Hörnchen heraus. Und nun durften die Indianerkinder ans Werk. Die Hörnchen wurden gerollt, gerollt und nochmals gerollt, bis sie gar nicht mehr wiederzuerkennen waren. Jetzt wurde es etwas kompliziert, denn in die langen Teigrollen galt es nun einen typischen Brezelknoten reinzudrehen. Aber auch das bekamen die Kinder mit ein wenig Unterstützung toll hin. Etwas Teig war noch übrig und jetzt wurde es kreativ. Kleine Teig-Dinos, -Schildkröten und andere fantasievolle Kreationen entstanden.

Nachdem der ganze Teig in Form gebracht wurden ist, galt es diesen mit einer Eimasse zu bestreichen. Bevor die Zuckerstückchen obendrauf gestreut wurden, mussten diese erst verkostet werden. Nun mussten die rohen Hefebrezeln eine ganze Weile ruhen, bevor sie in den großen Ofen zum Backen kamen. Die Kinder waren megastolz auf ihre Arbeit. Voller Vorfreude, den anderen Kindern von ihren Erlebnissen zu erzählen, ging es nun zurück in die Einrichtung. Nach dem Mittagessen wurden die Brezeln aus der Bäckerei abgeholt und jedes Kind der „Kleinen Sterne“ bekam eine Hefebrezel mit nach Hause. zg