Schaumaplast - Firmenbesuch von Bürgermeister Weisbrod / Von Produktion beeindruckt Kühlboxen für ganz Europa

Von 
zg
Lesedauer: 

Reilingen. Die ganze Hoffnung der Bewältigung der Corona-Pandemie ruht auf den zur Verfügung stehenden Impfstoffen. Der Impfstoff von Biontech/Pfizer muss bekanntlich bei minus 70 Grad Celsius transportiert werden. Diese anspruchsvolle Liefer- und Logistikkette muss sorgfältig eingehalten werden, damit das Vakzin seine Wirkung entfalten kann. Genau hier setzt das System der Reilinger Firma Schaumaplast an.

AdUnit urban-intext1

Das mittelständische Unternehmen Schaumaplast setzt dazu mit seinen Komplettsystemen aus EPS (Styropor) wieder einmal europaweite Maßstäbe, heißt es in einer Pressemitteilung der Gemeinde. Dieser Tage zeigte Bürgermeister Stefan Weisbrod seine Bewunderung über die Systeme bei einem Firmenbesuch vor Ort. Die EPS-Box von Schaumaplast werde dazu mit Trockeneis verfüllt und sichere damit über lange Zeit die extrem tiefen Temperaturen.

Ideale Transportbehälter

Standortleiter Thomas Plautz (links) präsentiert zusammen mit Thorsten Völlmer die europaweit berühmt gewordene EPS Kühlbox. © Gemeinde

Auch andere Impfstoffhersteller benötigen Frosttemperaturen während des Transports – zwar nicht immer die minus 70 Grad Celsius, aber mindestens minus 20 Grad Celsius. Dieser Temperaturbereich sei für die Logistik nicht weniger anspruchsvoll, erfuhr Weisbrod. zg