AdUnit Billboard
Verkehr - Neue Bodenmarkierungen für mehr Sicherheit

Mehr Rücksicht nehmen

Von 
zg
Lesedauer: 
In der Wilhelmstraße weisen die Bodenmarkierungen die Autofahrer auf die Tempo-30-Regelung dort hin. © dufrin

Reilingen. „Immer wieder sind Kraftfahrer in den Reilinger Straßen zu schnell unterwegs, sei es aus Unachtsamkeit oder absichtlich. Besonders dort, wo andere Verkehrsteilnehmer gefährdet sind, sollen neu aufgebrachte beziehungsweise aufgefrischte Bodenmarkierungen die Kraftfahrer sensibilisieren, die Aufmerksamkeit für andere Verkehrsteilnehmer zu erhöhen“, heißt es in einer Meldung aus dem Rathaus.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Vor allem bereits verblasste Bodenmarkierungen, die zusätzlich zu den Verkehrsschildern auf die zulässige Höchstgeschwindigkeit hinweisen, werden Stück für Stück erneuert – wie bereits in der Bürgermeister-Kief-Straße oder in der Wilhelmstraße geschehen. Insbesondere die Wilhelmstraße stellt eine wichtige Ost-West-Verbindung innerhalb des Ortes dar. Die Friedrich-von-Schiller Schule befindet sich im mittleren Bereich der Wilhelmstraße. Der Schulweg eines Großteils der Schüler erfordere zwangsläufig eine Überquerung. „Wir möchten die Autofahrer anhalten, in diesem Bereich besonders aufmerksam zu sein und auf Kinder zu achten“, sagt Bürgermeister Stefan Weisbrod.

Auch an anderen sensiblen Stellen, wie zum Beispiel in der Straße „Am Nachtwaidgraben“, sollen neue Bodenmarkierungen für mehr Sicherheit sorgen. Die Straße „Am Nachtwaidgraben“ ist als verkehrsberuhigter Bereich ausgewiesen. Daher haben sich die Kraftfahrer an die vorgegebene Schrittgeschwindigkeit zu halten, um die Fußgänger weder zu gefährden, noch zu behindern. zg

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1