4. Nachtumzug

Narren im Dunkeln

Meldungen sind noch möglich

Von 
sp
Lesedauer: 
Der Arbeitskreis „4. närrischer Nachtumzug“ stellte in einer öffentlichen Sitzung den Planungsstand zum Nachtumzug 2023 unter der Leitung des bewährten Teams um Sabine Petzold und Uwe Schuppel vor. © Gemeinde

Reilingen. Der Arbeitskreis „4. närrischer Nachtumzug“ stellte in öffentlicher Sitzung den Planungsstand für Freitag, 20. Januar, vor. Ausnahmsweise hatte Bürgermeister Stefan Weisbrod für die Organisatoren seinen Chefsessel im Bürgersaal geräumt und dem – nach bereits drei närrischen Nachtumzügen – bewährten Team Sabine Petzold, Vorsitzende Kultur- und Sportgemeinschaft und Uwe Schuppel, Eventmanagement, die Leitung überlassen.

Unterstützt wurden sie von Ordnungsamtsleiter Allen Baothavixay und – gerade neu im Amt – Hauptamtsleiter Ingo Pelz, für die auch das Thema Sicherheit und Ordnung beim Nachtumzug oberste Priorität hat. Markus Piperno, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr, war deshalb einer der wichtigsten Teilnehmer, um bereits jetzt auf Situationen aufmerksam zu machen und mit intelligenten Lösungen alles in den Griff zu bekommen.

Sabine Petzold informierte über allgemeine Themen – rund um den Zug. Die Anwesenden nutzten die muntere Gesprächskultur, konnten Ideen einbringen oder an Vergangenes erinnern. Ihr Dank ging an Charly Weibel für den Plakatentwurf, welches im Netzwerk schon fleißig verwendet wird.

Mehr zum Thema

Rathaus

Das Signal ist angekommen: Justizministerin Marion Gentges besucht Reilingen

Veröffentlicht
Von
Andreas Wühler
Mehr erfahren

Uwe Schuppel stellte den Streckenverlauf vor, der nach den Erfahrungen von 2020 so beibehalten wird. Startschuss ist am Freitag, 20. Januar, 19.11 Uhr, am Parkplatz der Fritz-Mannherz-Hallen mit dem Ziel, über die Wilhelmstraße, Kirchenstraße, Hauptstraße, Speyerer Straße und Mozartstraße auch dort wieder anzukommen.

Die Anwohner werden frühzeitig informiert. Nicht nur, um die Straßen von Fahrzeugen frei zu halten, sondern ganz besonders mit der herzlichen Einladung, vor ihrem Haus, ihrem Bürgersteig eine „närrische Party“ zu feiern.

„Heuer sind bereits 60 Guggenmusiken, Kapellen und kunterbunt beleuchtete Fußgruppen angemeldet“, so Uwe Schuppel. Das nächtliche Reilingen wird mit den geschätzten 1300 Teilnehmern, Tendenz noch steigend, in ein Lichtermeer getaucht. Bis Ende November ist noch eine Anmeldung möglich.

Eine „närrische After-Show-Party“ wird auf dem Parkplatz der Fritz-Mannherz-Halle die vielen Narren noch zum Verweilen einladen. In dem Bereich werden nach dem Zug Guggenmusiken spielen sowie ein DJ für die richtige Partystimmung sorgen. Abgerundet durch ein Speisen- und Getränkeangebot, welches einheizt oder abkühlt. Einige Vereine und Gewerbetreibende haben bereits Versorgungsstände angemeldet. Hier ist noch eine Meldung bis Ende Dezember möglich.

Eines steht bereits fest: Wer sich nicht anmeldet, verpasst die Teilnahme am größten nächtlichen Ereignis – aus Narrensicht – in der Region. Sollte sich eine Gruppierung noch für die Teilnahme entscheiden: bis Ende November im Eventmanagement (uwe.schuppel@reilingen.de) melden. sp