AdUnit Billboard
Musikverein „Harmonie“ - Jahr 2020 von Corona-bedingten Ausfällen geprägt / Nur zwei Auftritte

Probenfleiß stimmt Dirigent optimistisch

Von 
zg
Lesedauer: 

Reilingen. Der Musikverein „Harmonie“ hat wegen der Corona-Pandemie fast alle üblichen Termine ausfallen lassen müssen. Ebenso mussten der schon fest terminierte Ehrungsnachmittag und der geplante Ausflug ausgesetzt werden. Daran erinnerte Vorsitzender Richard Hartmann bei der ordentlichen Jahreshauptversammlung im Restaurant „Reilinger Hof“, die das Vereinsquartett mit dem Marsch „Hipp, Hipp, Hurra“ eröffnete.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

In seinem Jahresbericht blickte Hartmann auf die Ereignisse im Coronajahr 2020 zurück. Die geplante Ausbildungsoffensive im Jugendbereich musste verschoben werden, ebenso das 2020 geplante Konzert. Wann und in welcher Form die Ehrungen durchgeführt werden, hänge von der Entwicklung ab.

Es gab 2020 nur zwei Auftritte der Kapelle: zum einen ein Geburtstagsständchen und zum anderen die Teilnahme beim Fest der Dorfgemeinschaft. Hier wurden die neu beschafften T-Shirts erstmals getragen.

Sorge bereitet Hartmann die Entwicklung der Mitgliederzahl des Vereins. Er brachte seine Hoffnung zum Ausdruck, dass es dem Musikverein noch ein paar Jahre möglich sei, gute Musik zu machen und diese auch in der Öffentlichkeit zu präsentieren.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

170 Mitglieder auf der Liste

Aus dem Bericht von Schriftführer Jörg Wendolsky ging hervor, dass der Verein zu Beginn des Jahres 2020 185 Mitglieder hatte, in dessen Verlauf er aber 15 Mitglieder verlor. Das Bläserquartett des Vereins gratulierte auf musikalische Weise bei sechs Jubiläen, die ganze Kapelle bei einem runden Geburtstag. Das Vereinsquartett umrahmte die Trauerfeiern bei sieben der elf verstorbenen Mitglieder. Geprobt hatte die Vereinskapelle 22- mal. Es fanden vier Satzproben statt.

Dirigent Peter Ehringer blickt zurück auf das Konzert im Dezember 2019 und auf das Jahr 2020. Er dankte der Gemeinde für die Probemöglichkeit in der Bürgerbegegnungsstätte. Positiv sei der einzige Auftritt beim Dorfgemeinschaftsfest nach langer Abstinenz verlaufen. Trotz der wenigen Proben 2020 stimmt ihn die Intensität mit fast vollzähliger Teilnahme der Aktiven positiv.

Kassierer Volker Janisch berichtete von einem negativen Ergebnis im Jahr 2020. Den Verlust hielten Spenden der Mitglieder und eine Corona-Hilfe des Landes überschaubar. Da die Mitgliedsbeiträge nur ungefähr die Hälfte der Kosten des Vereins decken, sei man auf finanziell erfolgreiche Vereinsveranstaltungen angewiesen. Die Kassenprüferinnen Sabine Petzold und Monika Weinschütz bescheinigten Janisch eine einwandfreie Kassenführung, der Vorstand wurde einstimmig entlastet. zg

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1