AdUnit Billboard
Fritz-Mannherz-Hallen

Reilingen startet akrobatisch ins Ferienprogramm

Die Auftaktveranstaltung für das Ferienprogramm mit Micha Messermann in den Fritz-Mannherz-Hallen begeistert die zahlreichen anwesenden Kinder.

Von 
Henrik Feth
Lesedauer: 
Clown Micha Messermann begeistert die Kinder zum Auftakt des Ferienprogramms mit seinen Jonglagen. © Lenhardt

Reilingen. Nach einem anstrengenden Schuljahr, in dem der Coronavirus ständig Abläufe und Planungen von Schulen durcheinandergewirbelt hat, starteten am vergangenen Donnerstag die Sommerferien in Baden-Württemberg. Für die Reilinger Schüler beginnen damit nicht nur sechs Wochen voller wohlverdienter Freizeit, sondern auch das umfassende Ferienprogramm der Gemeinde.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die ansässigen Vereine haben sich im Schulterschluss mit dem Rathaus wie jedes Jahr ein abwechslungsreiches Angebot mit über 40 Veranstaltungen ausgedacht, um den Kindern unvergessliche Sommerferien zu ermöglichen. Gleich zum ersten Tag versammelten sich über 60 Schüler in der Mehrzweckhalle und genossen den Auftakt mit einer Zauber- und Artistikshow von Micha Messermann, der für das Event aus Mainz angereist kam.

Bürgermeister Stefan Weisbrod begrüßte die Kinder enthusiastisch: „Für mich ist das der schönste Tag im Jahr.“ Bei einem kleinen Plausch mit den Schülern merkte man dem Gemeindeoberhaupt die Freude an der Veranstaltung förmlich an. So ließ er die Kleinen zunächst raten, wo denn der schönste Urlaubsort der Welt sei. Die Antwort wurde zwar nicht erraten, war aber dennoch klar: Reilingen. Wo sonst gibt es ein so aufregendes Ferienprogramm? Und dieses durfte anschließend direkt starten.

Kinder aktiv dabei

Der Künstler Micha Messermann, bekannt für seine actionreichen Kindertheater, betrat unter dem Jubel der Schüler die Bühne und begann mit seiner Mischung aus Theater, Artistik und Freestyle-Comedy. Gleich vorab stellte er klar: „Wir machen das heute zusammen, ihr seid Teil der Show.“ Für die Kinder war dies der Auftakt zu einer fabelhaften dreiviertel Stunde. Mit lustigen Zaubertricks sicherte sich Messermann die Aufmerksamkeit seines Publikums. Von der rätselhaften Verwandlung eines vollen Wasserbechers in einen leeren bis hin zu der Marionetten-Stoffkuh „Muhsanna“, die wie von Geisterhand die sie haltenden Fäden wechselte, hatte der Künstler alles auf Lager, was eine gute Zaubershow ausmacht.

Mit spektakulären Jongliermanövern, die zunächst mit bunt leuchtenden Kegeln anfingen, fesselte er die Kinder und ebenfalls anwesenden Eltern. „Machen wir was Gefährliches?“, fragte er die Kinder, welche sofort begeistert von dieser Idee waren. So kam es, dass der gelernte Schlosser im Verlauf des Nachmittags nicht nur mit Messern, sondern auch mit Säbeln jonglierte. Von den Kindern staunend beobachtet.

Kinder assistieren eifrig

Bei jedem Showact durften ihm Kinder aus dem Publikum assistieren und aktiv mitmachen. Ob dank einer gemeinsamen „Heldenhaltung“ oder dem nach jeder Nummer gemeinsam vorgeführten Tanz, den Schülern wurde es nicht langweilig. Als Highlight und Abschluss der Show stapelte Messermann einige Alltagsgegenstände und kletterte auf den gefährlich wackelnden Turm, um auf selbigen nochmals eindrucksvoll zu jonglieren. Unter tosendem Applaus endete die Vorführung und die glücklichen Kinder bekamen abschließend noch ein Eis spendiert.

Bis zum 9. September bietet das Reilinger Ferienprogramm ab jetzt fast täglich die verschiedensten Aktivitäten. Vom sportlichen Spaß, über kreative Kunst bis hin zum bärenstarken Backen ist für alle Geschmäcker etwas dabei.

Autor Volontär

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1