AdUnit Billboard
Förderung - Geld für elektrische Garagen- und Hoftorantriebe

Straße sollen freier werden

Lesedauer: 

Reilingen. Im alten Ortskern gibt es in vielen Straßen Parkprobleme, weil Kraftfahrzeuge oft nur noch auf der Straße abgestellt werden. Deshalb hat der Gemeinderat bereits 2017 beschlossen, den Einbau von elektrischen Hof- und Garagentorantrieben im alten Ortskern zu fördern.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Grundgedanke ist es, den Aufwand durch das Ein- und Aussteigen zu reduzieren. Die Verwaltung hofft, dass mehr Anwohner dann ihr Kraftfahrzeug in der eigenen Hofeinfahrt abstellen. „Auch wenn wir die Hauseigentümer nicht verpflichten können, die Fahrzeuge in den Hof zu stellen, müssen wir immer wieder daran appellieren,“ erläutert Bürgermeister Stefan Weisbrod die Motivation.

Höchstbetrag 500 Euro

Damit erhalten Grundstückseigentümer 25 Prozent der Kosten für den Einbau von elektrischen Hof- oder Gara-gentorantrieben. Die maximale Förderung beträgt 500 Euro. Hoftore dürfen nicht mehr als 50 Zentimeter hinter der Gehweghinterkante liegen, Garagentore nicht mehr als fünf Meter. Antragsberechtigt sind Grundstückseigentümer.

Das gesamte Förderprogramm inklusive der räumlichen Abgrenzung ist auf auf der Homepage der Gemeinde unter www.reilingen.de nachzulesen. zg

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1