Obst- und Gartenbauverein - Aromatisch-würzige Erzeugnisse aus eigenem Anbau vorgestellt / Kochrezepte und frischer Apfelsaft Tee aus Kräutergarten schmeckt

Von 
Katrin Dietrich
Lesedauer: 
Viele Besucher sind zum Tag des Gartens gekommen und erfreuen sich an Sonnenschein und Naturprodukten. © Dietrich

Reilingen. Sehen, riechen und schmecken, das lohnt sich im Garten, denn dort gibt es viele schöne, leckere und vor allem gesunde Sachen zu entdecken. Was das alles sein kann und was sich daraus tolles machen lässt, dazu hatte der Obst- und Gartenbauverein am Sonntag einige Ideen beim zweiten Tag des Gartens. „Heute können die Leute erleben, was uns der Garten alles schenkt“, sagte Vorsitzender Karl Bickle und erklärte, dass in diesem Jahr der Veranstaltung ein kleiner Naturmarkt angeschlossen ist, damit sich die Gäste für zu Hause eindecken können.

AdUnit urban-intext1

Für die Kinder war es ein tolles Erlebnis, ihre eigenen Kürbisgesichter zu schnitzen, zuzuschauen, wie aus Äpfeln leckerer und süßer Apfelsaft gemacht wurde, der eine wunderschöne goldene Farbe hatte.

In der Welt der Gewürze

Nach einem kleinen Rundgang im reichhaltigen Kräuterbeet, in dem man rund 100 verschiedene Heil- und Gewürzkräuter findet, hatten große und kleine Besucher die Möglichkeit unter fachkundiger Hilfe ihr eigenes Kräutergewürzsalz herzustellen, welches beim Kochen Zuhause den Gerichten nun ganz gewiss eine ganz besonderes leckere Note verleihen wird. Wer noch mehr Auswahl an Gewürzen wollte, bekam diese am großen Tisch von Schlupp’s Kräuter und Gewürz Manufaktur aus Brühl.

Als Spitzenreiter beim Tag des Gartens kristallisierte sich die Kräuter-Pfeffermischung mit dem Namen „Jamaika-Reggae“ heraus. „Dies ist eine exotische Gewürzkräutermischung mit rassigem Pfiff, die dazu noch sehr gesund ist“ erklärte Dieter Schlupp. Der Rosmarin darin stärke das Herz, das Bohnenkraut helfe bei der Verdauung und der Pimentpfeffer wirke Bluthochdruck entgegen.

Dem Kürbis gehuldigt

AdUnit urban-intext2

Wieder ein schönes Beispiel, dass Gesundheit auch lecker schmecken kann. Dies zeigten auch die frisch zubereiteten Tees, die die Vereinsmitglieder mit Kräutern aus dem eigenen Beet zu einem leckeren Getränk machten. So konnten die Besucher aus den Mischungen Kümmel-Fenchel, Brennnessel-Beifuß, Holunder-Minze und Salbei-Thymian kosten und sich am guten Geschmack erfreuen und gleichzeitig etwas für ihr seelisches und körperliches Wohlergehen tun.

Da der Kürbis gerade in seine Hochsaison startet, durfte er beim Tag des Gartens zeigen, was alles in ihm steckt und welche genüssliche Speisen sich aus seinem orangenen Fleisch zubereiten lassen. So gab es klassische Kürbissuppe und eine Variante mit Kokosmilch, Teigtaschen mit Stücken aus dem Hokkaidokürbis gefüllt und leckeren Kuchen. Gestiftet wurden die Kürbisse vom Wersauer Hof, der mit dem Siegel Bioland ausgezeichnet ist. Ebenfalls regional bot Dieter Böhler, der zum Imkereiverein Kurpfalz gehört, seinen Reilinger Honig an, der in der Ziegelstraße produziert wird und Anklang bei den Besuchern fand.