AdUnit Billboard
Haus der kleinen Hasen - DRK mit Erste-Hilfe-Kurs zu Besuch

Verhalten in Notfällen

Von 
zg
Lesedauer: 

Reilingen. Unter dem Motto „Ich kann helfen“ besuchte Monika Tuschner vom DRK-Kreisverband Mannheim die Vorschüler der Kindertagesstätte „Haus der kleinen Hasen“. Sie kam nicht alleine: Pflaster Paul war als fleißiger Helfer an ihrer Seite.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Kindgerecht erklärte sie die wichtigsten Bereiche der Ersten-Hilfe. Was kann man machen, wenn man sieht, dass sich jemand verletzt hat? Vom Trösten, zum Hilfe holen und leisten bis hin zum Wunden verbinden und Pflaster ankleben wurde alles besprochen und ausprobiert.

Das Anlegen von Verbänden will gelernt sein. © Kita

112 – die Nummer der Notrufzentrale wurde von den Kindern mit Hilfe von Bewegungen erlernt und laut gerufen. Denn auch Kinder dürfen und sollen im Notfall bereit sein, dort anzurufen. Mit Auslegebildern lernten die Kinder, welche Informationen am Telefon wichtig sind: Wo ist es passiert? Was ist passiert? Wie viele Verletzte sind es? Welche Verletzungen gibt es? Warten und nicht auflegen! Auch das gründliche Händewaschen wurde mit Farbe und Handschuhen gezeigt. So kann man sich von vornherein vor vielen Krankheiten schützen.

Ziel des Projekttages ist, dass das Vertrauen der Kinder in ihre eigenen Fähigkeiten gestärkt, mögliche Ängste im Bezug zur Ersten-Hilfe abgebaut werden und die Freude am Helfen entwickelt wird.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Voller Stolz zeigten die Kinder am Ende des Kurses ihre Verbände und Pflaster in die Kamera und waren durchweg begeistert vom Projekttag. Zum Abschluss wurde ihnen im Morgenkreis eine Urkunde über die Teilnahme am Kurs „Ich kann helfen“ übergeben. zg

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1