Brutgebiete - Hunde sind an die Leine zu nehmen Zum Schutz der Störche

Von 
zg
Lesedauer: 
Das Schild zeigt es an: Wegen des Storchenaufzuchtgebietes müssen Hunde angeleint werden. © Gemeinde

Reilingen. In den Gewannen Kisselwiesen, Fröschau, Wörsch, Steinhorst sowie Hinterm Schloss gilt ab sofort bis zum 31. Juli für alle Hundehalter Leinenpflicht. In diesem Bereich hat der Gemeinderat vor geraumer Zeit ein Schutzgebiet ausgewiesen, um den Weißstorch wieder anzusiedeln.

AdUnit urban-intext1

Es gilt aber nicht nur auf den Weißstorch Rücksicht zu nehmen. Im Frühling beginnt die Brut- und Setzzeit der Wildtiere und Vögel. Gerade Feld- oder Waldränder und Wiesen sind die Kinderstube der Wildtiere. Gefahr besteht nicht nur für die Jungtiere, die die erste Zeit nach der Geburt durch den Drückinstinkt regungslos und allein im hohen Gras verharren, sondern auch für die trächtigen Tiere, die unnötig aufgescheucht werden. Brütende Vögel verlassen bei häufigen Störungen oft ihr Nest, welches dann schutzlos vor Fressfeinden und Auskühlung ist.

Hundehalter sollten jetzt also besonders auf ihre Vierbeiner achtgeben und in den ausgewiesenen Bereichen die Leinenpflicht einhalten. Wer das nicht tut, handelt ordnungswidrig und riskiert ein Bußgeld. zg