AdUnit Billboard
AfD - Bekenntnis zur Teilnahme an den so genannten Spaziergängen

AfD unterstützt sogenannte Spaziergänge

Von 
Pressemitteilung der Afd
Lesedauer: 
Die AfD-Politiker Patrick Andreas Bauer (v. l.), Dr. Malte Kaufmann und Ralf Jochen Meyer waren am 3. Januar in Schwetzingen zusammen spazieren, teilen sie mit. © AfD

Die Alternative für Deutschland (AfD) unterstützt die Spaziergänge am Montag, teilen der Bundestagsabgeordnete Dr. Malte Kaufmann, der Kreissprecher der AfD Rhein-Neckar, Patrick Andreas Bauer, sowie der AfD-Kreisrat Ralf Jochen Meyer in einer gemeinsamen Pressemitteilung mit. Alle drei waren nach eigenem Bekunden am 3. Januar in Schwetzingen zusammen spazieren.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Bundestagsabgeordneter Dr. Malte Kaufmann wird in dem Schreiben wie folgt zitiert: „Wir haben in Schwetzingen hunderte friedliche Spaziergänger angetroffen, die in kleinen Gruppen durch die Straßen zogen, um ein sichtbares Zeichen für Freiheit und Grundrechte zu setzen. Die Stimmung war durchweg freundlich und friedlich. Diese Bürger sind in großer Sorge um unser Land. Sie möchten frei leben und wenden sich gegen die Impfpflicht und gegen Grundrechtseinschränkungen im Zuge der sogenannten Coronamaßnahmen. Diese friedlichen Bürger dürfen nicht kriminalisiert werden, sondern müssen endlich gehört und ernst genommen werden. Wir begrüßen friedliche Spaziergänge ausdrücklich, zumal es durch 2G-Regelungen zurzeit für viele quasi unmöglich gemacht wird, sich bei Stammtischen, in Vereinen oder bei sonstigen Veranstaltungen zu treffen und auszutauschen.“

In der Mitteilung ergänzt Kreissprecher Patrick Andreas Bauer: „Medienberichten zufolge waren am 3. Januar alleine in Baden-Württemberg 50 000 Menschen spazieren. Bekanntlich ist das Infektionsrisiko in Bewegung an der frischen Luft minimal. Die Panik, mit der Politik und Medien diese Bewegung deshalb verteufeln, erschließt sich mir nicht. Bürgerliches Engagement, gerade wenn es das gesellschaftliche und polititisch gewollte Narrativ kritisch beleuchtet, ist in den allermeisten Fällen eine Bereicherung unserer Demokratie und Meinungsvielfalt. Ich empfehle jedem Bürger, für unsere Demokratie, unsere Freiheit und auch für die eigene Gesundheit vermehrt die Bewegung an der frischen Luft zu wagen und spazieren zu gehen!“

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1