AdUnit Billboard
Geburtstag - Professor Josef Walch wird am Samstag 75

Aktiv wie eh und je

Von 
ali/Bild: bechtel-Wissenbach
Lesedauer: 

Zu seinem 70. Geburtstag hatten wir geschrieben „Langeweile ist für ihn ein Fremdwort“. Das gilt fünf Jahre später ohne Abstriche für Josef Walch, der an diesem Samstag 75 Jahre alt wird. Der Kunstprofessor und Wahlschwetzinger ist aktiv wie eh und je – manches ist sogar seit dem letzten runden Jahrestag noch hinzugekommen. Zum Beispiel die Tätigkeit als Gemeinderat und Fraktionssprecher von Bündnis 90/Die Grünen, für die er seit zwei Jahren am Ratstisch sitzt – übrigens als Senior des gesamten Gremiums.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Ganz neu in der Kommunalpolitik ist der Künstler, Kunsterzieher, Kurator und Publizist dabei nicht, denn in seiner Heimatgemeinde Reilingen war er Mitglied des Gemeinderats und stand auch zehn Jahre an der Spitze des SPD-Ortsverbandes.

© Bechtel-Wissenbach

Josef Walch wurde zwar in Rheinberg am Niederrhein geboren, wuchs aber ab 1950 in Reilingen auf. Sein Abitur machte er 1966 am Schwetzinger Hebel-Gymnasium. Dort prägte ihn der Kunstlehrer Heinrich Vogt, der ihn mit dem großen Künstler Bernhard K. Becker (1899 bis 1991) bekannt machte. Walch durfte schon während der Schulzeit in Beckers Atelier mitgestalten. Bis 1993 arbeitete Walch an Schulen (unter anderem am Hebel-Gymnasium) sowie als Lehrbeauftragter an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe. Anschließend lehrte er zwei Jahrzehnte lang an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle Fachdidaktik und vermittelte kunstpädagogische Konzepte.

Neben seinem ungebrochenen eigenen künstlerischen Wirken ist er als Autor im Bereich Kunst, Design und Kulturgeschichte sogar noch aktiver als früher. Und auch sein Engagement für die Künstlerinitiative Schwetzingen und den Künstlerbund Rhein-Neckar hält weiterhin an. ali/Bild: bechtel-Wissenbach

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1