Arbeitsmarkt

Arbeitsmarkt in Schwetzingen: Chance für Wiedereinsteiger

Die Statistik um die aktuellen Arbeitsmarktzahken weist wenig Bewegungen aus. Im Agenturbezirk Schwetzingen hat sich die Arbeitslosigkeit von Januar auf Februar um 98 auf 2610 Personen verringert. Das waren 146 Arbeitslose mehr als vor einem Jahr.

Von 
Katja Bauroth
Lesedauer: 

Schwetzingen. Die aktuellen Arbeitsmarktzahlen zeigen, dass wenig Bewegung im Markt ist“, sagt Klaus Pawlowski, Chef der Agentur für Arbeit Heidelberg. „Angesichts der unsicheren wirtschaftlichen Rahmenbedingungen ist die verhaltene Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt nachvollziehbar“, sagt Pawlowski weiter in Bezug auf die Statistik.

Im Agenturbezirk Schwetzingen hat sich die Arbeitslosigkeit von Januar auf Februar um 98 auf 2610 Personen verringert. Das waren 146 Arbeitslose mehr als vor einem Jahr. Dabei meldeten sich 583 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 83 mehr als vor einem Jahr und gleichzeitig beendeten 673 Personen ihre Arbeitslosigkeit (plus 60). Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 1207 Arbeitslosmeldungen, das ist ein Plus von 163 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum; dem gegenüber stehen 1110 Abmeldungen von Arbeitslosen (plus 126).

Der Bestand an Arbeitsstellen ist im Februar um 21 Stellen auf 588 gestiegen; im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 40 Arbeitsstellen weniger. Arbeitgeber meldeten im Februar 82 neue Arbeitsstellen, 49 weniger als vor einem Jahr. „Vor allem in den Bereichen Gesundheit, Gastronomie, Handel und Erziehung werden nach wie vor Fachkräfte gesucht. Wir arbeiten mit unseren Partnern weiter intensiv daran, dem Markt diese Kräfte zur Verfügung zu stellen, wie mit unserer Unterstützung des Programmes Direkteinstieg Kita“, wird Pawlowski in einer Pressemitteilung zitiert.

Für Wiedereinsteiger bietet die Agentur für Arbeit einen telefonischen Aktionstag am Dienstag, 7. März, von 9 bis 12 Uhr an. Wer ins Berufsleben zurückzukehren möchte, hat viele Fragen: Wie gelingt der Wiedereinstieg? Kann ich mit einer Qualifizierung meine Chancen verbessern? Und wie unterstützt mich meine Agentur für Arbeit dabei? Viele dieser Fragen kann die Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt der Agentur für Arbeit Heidelberg, Kerstin Brucker, am Aktionstag „Let’s talk about it – Chance Job“ beantworten: Sie informiert über die vielfältigen Möglichkeiten auf dem regionalen Arbeitsmarkt und darüber, wie Familie und Beruf unter einen Hut zu bringen sind. Geklärt werden können auch Fragen zur Berufswegeplanung und zu Qualifizierungsangeboten.

Interessierte Frauen und Männer erreichen unter der kostenfreien Telefonnummer 0800/4 55 55 00 Brucker und werden nach Nennung des Kennworts „Chance-Job“ verbunden. Warum gibt es dieses Angebot? In vielen Branchen werden gut qualifizierte und motivierte Arbeits- und Fachkräfte dringend gesucht. Wer die Erwerbstätigkeit wieder aufnehmen will, sollte die eigenen Qualifikationen auf Aktualität hin prüfen und sich bei Bedarf durch die Agentur für Arbeit beraten lassen. Rückkehrer können so ihre Aussichten am Arbeitsmarkt verbessern. Der Anruf ist unverbindlich.

Ressortleitung Katja Bauroth ist Redaktionsleiterin der Schwetzinger Zeitung/Hockenheimer Tageszeitung.

Mehr zum Thema

Arbeitsmarkt in der Region Mannheim weist höchste Arbeitslosenquote in Baden-Württemberg auf

Veröffentlicht
Mehr erfahren