AdUnit Billboard
Pandemie

Baden-Württemberg: Alarmstufe II! - Das sind die neuen Regeln

Von 
Katja Bauroth und Kai Plösser
Lesedauer: 
Hier: 2G PLUS - Nur mit extra Test!" - Das gilt nun unter anderem für Diskotheken und Bars. © Daniel Karmann/dpa

Stuttgart. In Baden-Württemberg treten an diesem Mittwoch die neuen verschärften Maßnahmen im Kampf gegen das Coronavirus in Kraft, so ist es auf der Internetseite des Landes zu lesen. Sozialminister Manne Lucha (Grüne) sagte bereits am Dienstag in Stuttgart, der Grenzwert von 450 Covid-19-Fällen auf den Intensivstationen sei zum zweiten Mal in dieser Woche überschritten worden. Das bedeutet, dass mit der neuen Alarmstufe II weiteren Beschränkungen, die bereits ab diesem Mittwoch gültig sind, einhergehen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1
Hier: 2G PLUS - Nur mit extra Test!" - Das gilt nun unter anderem für Diskotheken und Bars. © Daniel Karmann/dpa

Bei Veranstaltungen, in Bars sowie Clubs gilt nun 2G plus. Damit haben nur noch Geimpfte und Genesene Zutritt, die zusätzlich einen Test (Schnelltest, 24 Stunden gültig oder PCR-Test) vorweisen können. Aufgrund der kritischen Lage führt die Landesregierung wieder Ausgangsbeschränkungen in Stadt- und Landkreisen ein, in denen die 7-Tage-Inzidenz an zwei aufeinanderfolgenden Tagen über 500 liegt. Hier gilt dann im Einzelhandel, der nicht der Grundversorgung dient 2G. Abholangebote und Lieferdienste sind weiterhin uneingeschränkt möglich.

In Stadt- und Landkreisen mit einer Ausgangsbeschränkung dürfen nicht genesene und nicht geimpfte Personen zwischen 21 und 5 Uhr die Wohnung oder sonstige Unterkunft etwa eine Beherbergungsstätte oder Wohnheim nur aus driftigen Gründen verlassen. Die lokalen Ausgangsbeschränkungen werden aufgehoben, wenn im jeweiligen Stadt- oder Landkreis die 7-Tage-Inzidenz an fünf Tagen in Folge unter 500 liegt.

Die voraussichtlichen neuen Regeln im Überblick:

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

In der Alarmstufe II gilt 2Gplus künftig bei Veranstaltungen, auf Weihnachtsmärkten, bei Inanspruchnahme körpernaher Dienstleistungen (Massagen, Kosmetik, Nagelstudio), in Prostitutionsstätten und Diskotheken. Das heißt, der Zugang ist nur für Geimpfte oder Genesene gestattet, die zusätzlich einen negativen Antigen- oder PCR-Test vorweisen können. Aufgrund der damit verbundenen Herausforderungen für die Veranstaltungsbranche wegen bereits verkaufter Tickets, werden Verstöße in dieser Woche noch nicht verfolgt

  • Für Friseurdienstleistungen gilt in beiden Alarmstufen eine 3G-Pflicht mit PCR-Tests.
  • Veranstaltungen und Weihnachtsmärkte werden ab der Alarmstufe auf 50 Prozent der Kapazität begrenzt.
  • In Hotels gilt für touristische Übernachtungen bereits ab der Alarmstufe 2G, bei geschäftlichen Übernachtungen 3G.
  • In Bus und Bahn sowie im Flugzeug gilt auf Grund bundesrechtlicher Vorgaben generell 3G.
  • Veranstalter müssen Test-, Impf- und Genesenennachweise grundsätzlich mit digitalen Anwendungen (z. B. der CovPassCheck-App) kontrollieren und den Namen anhand von Ausweisdokumenten überprüfen. Damit ist der Zutritt allein mit dem gelben Impfpass nicht mehr möglich, es muss der QR-Code per App oder in Papierform mitgeführt werden.
  • Ausnahmen für Schülerinnen und Schüler gelten nicht in Diskotheken – auch sie müssen 2G-Nachweise vorlegen, in der Alarmstufe II gilt 2Gplus.
  • Volljährige Schülerinnen und Schüler können nicht mehr den Schülerausweis vorlegen, um Zutritt zu erhalten. Für sie gelten die gewöhnlichen 2G- beziehungsweise 3G-Zutrittsregelungen.
  • Schülerinnen und Schüler zwischen zwölf und 17 Jahren können noch voraussichtlich bis kurz nach dem Weihnachtsfest Zutritt mit dem Schülerausweis erhalten.

So sehen die Zahlen im Rhein-Neckar-Kreis aus.

Hier geht es zu den Testzentren in der Region.

 

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

Mehr zum Thema

Coronavirus

Die Corona-Zahlen aus der Region Schwetzingen - mit interaktiver Grafik

Veröffentlicht
Von
Katja Bauroth und Janina Hardung und Vanessa Schwierz und Michael Ströbel und Catharina Zelt
Mehr erfahren
Region

Coronavirus: Die Testzentren für den Corona-Schnelltest

Veröffentlicht
Von
Michael Ströbel
Mehr erfahren

Ressortleitung Katja Bauroth ist Redaktionsleiterin der Schwetzinger Zeitung/Hockenheimer Tageszeitung.

Redaktionsassistenz

Thema : Coronavirus Schwetzingen

  • Es fehlt Personal Uniklinik Heidelberg: Deutlich mehr Ungeimpfte auf Intensivstation

    Auch am Uniklinikum in Heidelberg hat sich die Situation verschärft. Von der Notwendigkeit einer Triage ist das Haus aber noch weit entfernt. Gleichwohl ist die Belastung für die Mitarbeiter extrem hoch.

    Mehr erfahren
  • Pandemie Landkreise wollen flächendeckende Schließungen vermeiden

    Erneute Schul- und Kitaschließungen müssen aus Sicht des Landkreistags von Baden-Württemberg unbedingt verhindert werden, da sie Kindern und Jugendlichen massiv schaden würden.

    Mehr erfahren
  • Pandemie Kliniken im Rhein-Neckar-Kreis verhängen Besuchsverbot

    Angesichts der massiv gestiegenen Corona-Infektionszahlen verhängen die Kliniken der Stadt Heidelberg und des Rhein-Neckar-Kreises ab nächster Woche ein generelles Besuchsverbot.

    Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1