AdUnit Billboard
Schlossgarten - Ein Hauch von Exotik wabert durch den Park

Bei Sonderführung Kostbarkeiten ferner Länder entdecken

Lesedauer: 

Schwetzingen. Passend zum Themenjahr der Staatlichen Schlösser und Gärten „Exotik – Faszination & Fantasie“ entdecken die Gäste bei der Sonderführung am Sonntag, 17. Oktober, um 14.30 Uhr in der Schwetzinger Anlage die Kostbarkeiten ferner Länder: darunter exotische Skulpturen und Brunnen, aber auch Früchte wie die Ananas. Die Besucher lernen die faszinierende Welt der ehemaligen kurfürstlichen Residenz kennen – mit einem Hauch von Exotik.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Kurfürst Carl Theodor und seine Künstler liebten den geheimnisvollen Reiz des Fremden: Was unbekannt war, galt als exotisch. Und je exotischer es war, desto interessanter. Die Führung folgt den Spuren ferner Länder: Sie finden sich in den Gartenarchitekturen, Skulpturen und Brunnen, aber auch in der Auswahl der Pflanzen wieder. Wie Ananas & Co. gezüchtet wurden, ist Thema in der Gärtnerei und Orangerie.

Im Themenjahr Exotik geht es um „Fantasie und Faszination“ des Fremden für die Europäer, angefangen von den kostbaren exotischen Importen wie Porzellan und Seide, Kaffee, Tee und Schokolade. Aber auch die dunklen Seiten dieser Begeisterung werden gezeigt: Die Menschen in den fernen Kontinenten zahlten den Preis für die europäische Begeisterung, als Sklaven auf Plantagen beispielsweise. In Schwetzingen steht die Gartenmoschee im Zentrum der exotischen Faszination – als absolute Rarität. Zu ihrer Entstehungszeit im 18. Jahrhundert gab es auch in vielen anderen Schlossgärten orientalisierende Kulissenarchitekturen. zg

Sonderführung mit Virginie Dryancour oder Gerda Leuthardt, Tickets: Erwachsene 12, Ermäßigte 6 Euro, Anmeldung unter Telefon 06221/65 88 80 nötig.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1