AdUnit Billboard
Geschäftsleben

Biodiversität im Dossenwald erhalten

Von 
zg
Lesedauer: 
Gemeinsam für die Nachhaltigkeit unterwegs sind Uwe Prietzel (v.l.), Dirk Borgartz, Armin Jendrysik, Mariana Cankovic, Mark Eisinger (VR-Regionaldirektor Hockenheim) und Birgit Rapp (Regionaldirektorin Ketsch und Schwetzingen). © VR Bank/Schwerdt

Schwetzingen. Die Biodiversität in der Region langfristig sichern: Die Vereinigte VR Bank Kur- und Rheinpfalz unterstützt den Nabu-Landesverband mit 25 000 Euro aus genossenschaftlichen Gewinnsparmitteln bei seinem Engagement zur Erhaltung der Artenvielfalt entlang des Rheins. Zur Spendenübergabe trafen sich vor einigen Tagen Vertreter des Nabu und der VR Bank im Naturschutzgebiet Hirschacker/Dossenwald zwischen Schwetzingen und Friedrichsfeld.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Als ältester Naturschutzverband Deutschlands setzt sich der Nabu seit über 120 Jahren für den Umweltschutz und den Erhalt der biologischen Vielfalt ein – auch bei zeitlich begrenzten Projekten wie der „Lebensader Oberrhein“. Dabei konnte der Nabu mit Unterstützung des Bundes und der Länder die Lebensbedingungen bedrohter Tier- und Pflanzenarten entlang des Oberrheins verbessern. Das Projekt wurde zwar 2019 abgeschlossen, die Arbeit war damit jedoch nicht beendet: Die Naturschutzorganisation sichert seither den langfristigen Erfolg, indem sie die geschützten Flächen pflegt und die Öffentlichkeit in Führungen und Vorträgen für den Lebensraum sensibilisiert – so auch im 128 Hektar großen Naturschutzgebiet zwischen Schwetzingen und Friedrichsfeld.

Zwei Nachhaltigkeitsprojekte

Mit der Umstellung der hauseigenen VR Premium Fonds auf ein nachhaltiges Management zu Beginn des Jahres hatte sich die Bank eine Spendensumme von 50 000 Euro zum Ziel gesetzt, die zu gleichen Teilen zwei regionalen Nachhaltigkeitsprojekten zugutekommen sollte. Dafür wurde ein Betrag in Höhe von einem Prozent des Verkaufsvolumens aller von Januar bis Dezember 2021 verkauften Anteile des VR Premium Fonds als Referenzwert angenommen, aus genossenschaftlichen Gewinnsparmitteln finanziert und je zur Hälfte an zwei ausgewählte, regionale Projekte gespendet. Aufgrund des großen Erfolgs der Fonds konnte die Bank die Spendensumme von 50 000 Euro bereits Mitte des Jahres erreichen, sodass nun mit dem Nabu-Engagement im Hirschacker/Dossenwald das erste Projekt unterstützt werden konnte.

Mehr zum Thema

Familienausflug

Ein Besuch im Mannheimer Dossenwald: ein Gehege, zwei Spielplätze und jede Menge Natur

Veröffentlicht
Von
Tanja Capuana-Parisi
Mehr erfahren
Zeitreise

Der Mannheimer Pfingstberg: Dornröschenschlaf bis vor 100 Jahren

Veröffentlicht
Von
Konstantin Groß
Mehr erfahren

Dieser Tage übergab die VR Bank die Spende vor Ort an Vertreter des Nabu-Landesverbandes und des Bezirksverbandes Rhein-Neckar-Odenwald. „Wir bedanken uns für diese großzügige, keineswegs selbstverständliche Unterstützung, die es uns ermöglicht, die über Jahrhunderte entstandenen Sandböden und die Flora und Fauna in diesem einzigartigen Lebensraum zu erhalten“, sagte Geschäftsführer Uwe Prietzel.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Der Nabu und die VR Bank teilten, so der stellvertretende Vorstandssprecher Dirk Borgartz, eine Philosophie, denn auch für die Genossenschaftsbank stehe das gemeinschaftliche Handeln im Zentrum und sie sehe sich dem Prinzip der Nachhaltigkeit verpflichtet. „Das Motto der Kampagne zu unseren Fonds war aus gutem Grund ,Die Welt zu einem besseren Ort machen geht am besten vor Ort’, denn unsere Heimat ist ein Schatz, den wir heute für nachfolgende Generationen bewahren müssen“, so Borgartz: „Als Genossenschaftsbank möchten wir unseren Beitrag leisten – sei es durch die Unterstützung gemeinnütziger Organisationen, durch die Bereitstellung finanzieller Mittel für energieeffiziente Bauprojekte oder durch unsere nachhaltigen Produkte.“ zg

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1