AdUnit Billboard
Geschäftsleben - Pro Optik bringt Büchlein für Kinder heraus

Dank Mila werden Brillen richtig cool

Von 
zg
Lesedauer: 
Das Büchlein „Mila braucht eine Brille“ soll Kindern die Angst vorm „Nasen-fahrrad“ nehmen. © Pro Optik

Pro Optik engagiert sich für die Kleinsten der Gesellschaft und bringt ein Kinderbuch auf den Markt, um ihnen die Angst vor der ersten Brille zu nehmen. Das witzige Kinderbuch „Mila braucht eine Brille“ wird künftig an alle kleinen Kunden verschenkt, die mit ihren Eltern eine Kinderbrille kaufen, heißt es in einer Pressemitteilung der Optikerkette, die auch in der Mannheimer Straße 5 in Schwetzingen vertreten ist.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Ziel des Buches ist es, Kindern die erste Brille erklärbar zu machen: Welche Arten des „Schlechtsehens“ gibt es, wie erkennt man sie und wie findet man die richtige Brille? Alle Botschaften sind kindergerecht, humorvoll und kurzweilig verpackt, mit der starken Message, dass man auch als Kind stolz darauf sein kann, eine schöne Brille zu tragen. Flankiert wird das Ganze mit einer Kampagne, die noch bis Ende August läuft, bei der die Optikerkette mit günstigen Kinderbrillen von Topmarken wirbt.

Die Augen der Kinder weltweit werden immer schlechter. Der Anteil der Brillenträger in Deutschland steigt kontinuierlich an – im Jahr 2019 trugen rund 67 Prozent der über 16-Jährigen eine Brille (2015: 63 Prozent, Quelle: ZVA, Brillenstudie 2019/2020). Und auch bei den Kindern und Jugendlichen wächst der Anteil immer weiter an (aktuell liegt er bei rund 20 Prozent) – Experten rechnen mit einem stabilen Trend in den nächsten Jahrzehnten. Der Grund liegt in der vermehrten Nutzung von Mobiltelefonen und Tablets, die die Kinderaugen schon in frühen Jahren stark beanspruchen. zg

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1