AdUnit Billboard
Grüne - Landtagsabgeordneter Baumann freut sich über Förderung

Die Mobilitätswende tatkräftig anpacken

Von 
zg
Lesedauer: 

Kreis. „Gut ausgebaute und sichere Radwege, eine gute Ladeinfrastruktur für Elektroautos und Beratungsangebote für die Bürger zu nachhaltiger Mobilität sind der Schlüssel für die Mobilitätswende, die wir so dringend benötigen“, sagt Dr. Andre Baumann, der Landtagsabgeordnete der Grünen. Darum freut er sich, dass der Rhein-Neckar-Kreis für diese Aufgaben vom Land gefördert wird.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Zwei Personalstellen zu den Themen Radwege, Ladeinfrastruktur und Elektromobilität werden für zwei Jahre vollständig vom Land finanziert. „Anschließend wird die Finanzierung für weitere zwei Jahre von den Kommunen getragen. So können kommunale Projekte zur Mobilitätswende über mehrere Jahre konsequent vorangetrieben werden“, heißt es in der Pressemitteilung vom Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg.

„Es ist wichtig, dass wir mit den Fachkräften für nachhaltige Mobilität jetzt vor Ort die Weichen stellen, um die Mobilitätswende zu schaffen“, so Baumann. „Dazu benötigen wir ausgebaute und zuverlässige Bus- und Bahnverbindungen, aber eben auch ein perfektes Radwegenetz. Und dessen Ausbau muss gut geplant und koordiniert werden. Ebenso notwendig ist die fachliche Beratung und Begleitung beim Ausbau der Elektromobilität. Denn der Umstieg von Verbrennungsmotoren auf Elektroantriebe, die mit grünem Strom fahren, ist ein Baustein des Klimaschutzes vor Ort in unseren Städten und Gemeinden.“

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Das sieht auch der grüne Verkehrsminister Winfried Hermann so, dessen Ministerium für die Förderung verantwortlich ist. „Um die Klimaziele im Verkehr zu erreichen, brauchen wir Fachkräfte für nachhaltige Mobilität. Die Verkehrswende muss auf kommunaler Ebene mutig vorangetrieben werden“, sagt er. Baumann begrüßt das: „Nicht nur finanziell unterstützt das Land die Kommunen im Klimaschutz, sondern auch mit Know-how, etwa von der Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg (KEA) und der Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg (NVBW). Klimaschutz geschieht vor allem vor Ort in den Landkreisen, Städten und Gemeinden. Nur wenn Land und Kommunen zusammenarbeiten, schaffen wir den Weg zu einem klimaneutralen Baden-Württemberg.“ zg

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1