Aktion - Mit der Challenge im Freien aktiv und fit werden Drei Wochen Bewegungszeit sammeln

Von 
bs
Lesedauer: 

Vereinstraining, Wettkämpfe, Schulsport – alles Fehlanzeige. Wer könnte da nicht einen frischen Motivationskick gebrauchen? Um Schüler, Familien und Einzelkämpfer zum Sport an die frische Luft zu bringen, startet am Samstag, 13. Februar, die Initiative „Aktiv im Freien – die Bewegungs-Challenge“. Drei Wochen lang können die Teilnehmer ihre Sportzeit in einem Internetportal sammeln und sich mit Freunden, Klassenkameraden, Nachbarn, Kollegen und anderen Familien messen.

AdUnit urban-intext1

Die Idee hatte die Schwetzingerin Marlen Arndt, Mutter von drei Kindern: „Unserem Sohn hat es sehr viel Spaß gemacht, beim Stadtradeln Kilometer zu sammeln. Könnte man so etwas Ähnliches nicht für die jetzige Zeit anbieten – ausgedehnt auf alle Bewegungsformen? Hauptsache, die Aktivität findet an der frischen Luft statt!“ Fitnesstrainer Christian Beck aus Ketsch war sofort dabei und übernimmt die Organisation. Beck bietet in seinem Unternehmen „Run For Your Life“ Kurse zu vielen Sportarten an – derzeit nur als Online-Stream.

Basiert auf Ehrlichkeit

Der Wettbewerb besteht nun darin, in den drei Wochen ab Fasnachtssamstag so viele Bewegungsminuten wie möglich zu sammeln. Täglich können die Zeiten eingetragen und der Zwischenstand abgerufen werden. Da dies kein leistungssportlicher Wettkampf ist, basiert die Eintragung auf Ehrlichkeit und es werden die Sportarten auch nicht unterschieden. „Egal ob du radelst, joggst, spazieren gehst oder Basketball spielst – jede Minute zählt!“, ergänzt Sven Arndt, Ehemann von Marlen.

Über Christian Becks Seite www.runforyourlife.eu kann man sich zur Bewegungs-Challenge anmelden. Die Auswertung führt die Sportzeitnahme-Firma „de-timing“ von Martin Hellige durch.

AdUnit urban-intext2

Dank des großzügigen Sponsorings von Toto Lotto und der Mozart-Apotheke kann die Teilnahme kostenlos angeboten werden. Tobias Ober, Inhaber der Oftersheimer Apotheke und Vater zweier Kinder, unterstützt gerne die Aktion: „Da Schulen, Schwimmbäder und Sportvereine geschlossen haben, fand ich die Idee dieses Angebots toll. Dazu passt natürlich mein beruflicher Hintergrund: Gesundheit erhalten und Prävention von Wohlstandserkrankungen.“

Es gibt auch Familienteams

Es gibt drei Wertungen: Kinder bis einschließlich Jahrgang 2009, Jugendliche/Erwachsene (Jahrgang 2008 und älter) sowie Familien (je ein Teilnehmer in der Kinder- und Erwachsenenwertung). So können beispielsweise Vater oder Mutter mit einem Kind ein Familienteam bilden. Unter den besonders aktiven Teilnehmern – die an mindestens zehn Tagen jeweils 20 Sportminuten und mehr schaffen – werden Preise regionaler Unternehmen verlost.

AdUnit urban-intext3

Zu nass, zu kalt, zu dunkel, zu wenig Zeit? All diese Ausreden zählen ab heute nicht mehr. Wenn es am Samstag losgeht, gibt es für alle Sportbegeisterten ein neues Ziel: Wer oder welche Familie schafft am Ende der drei Wochen die meiste Bewegungszeit? bs