Grüne - Manfred Kern fordert Alternativen für den Unterricht „Dürfen die Schulen nicht alleinlassen“

Von 
zg/Bild: Zelinger
Lesedauer: 

Der Grüne Landtagsabgeordnete für den Wahlkreis Schwetzingen, Manfred Kern (Bild), unterstützt die Bildungsexpertin der Grünen-Landtagsfraktion, Sandra Boser, in der Debatte um den Schulbetrieb in der Pandemie, heißt es in einer Pressemitteilung. „Die Entscheidung, dass die Schulen vorerst geschlossen bleiben, ist richtig, denn hier geht es um die Gesundheit unserer Kinder und Lehrkräfte. Dennoch sollten wir alle versuchen dazu beizutragen, schnellstmöglich wieder Präsenzunterricht zu ermöglichen. Das gemeinsame Lernen mit Gleichaltrigen ist für jüngere Kinder besonders wichtig und nicht zu ersetzen“, betont der Abgeordnete Manfred Kern.

AdUnit urban-intext1

Die Bereitstellung von kostenlosen FFP2-Masken für Lehrkräfte auch an den Grundschulen sowie der Einsatz von Luftfiltern in Klassenräumen seien Maßnahmen, die dazu dienen könnten, die Hygiene- und Schutzmaßnahmen in den Schulen an die Pandemielage anzupassen.

Auch finanzielle Mittel für die notwendigen Investitionen seien durch den Vorsorgepuffer von 800 Millionen Euro gewährleistet, auf den der Grüne-Fraktionschef, Andreas Schwarz, in den Beratungen zum Nachtragshaushalt 2020 mit der CDU deutlich hingewiesen habe, heißt es in der Mitteilung.

Notbetreuung weiterhin anbieten

Solange Kitas und Grundschulen geschlossen blieben, müsse eine Notbetreuung zur Verfügung stehen, insbesondere für Eltern in systemrelevanten Berufen und für Alleinerziehende, betont der Abgeordnete in der Mitteilung. „Gleichzeitig ist es ausschlaggebend, weitere Alternativen zwischen Schulschließungen und Präsenzunterricht anzubieten. Man sollte daher erwarten dürfen, dass das Kultusministerium die Ferienzeit für die Vorbereitung, Erarbeitung und Umsetzung eben solcher Möglichkeiten genutzt hat“, findet Manfred Kern.

AdUnit urban-intext2

„Vorfälle wie den landesweiten Ausfall der Lernplattform ‚Moodle‘ am ersten Schultag nach den Weihnachtsferien müssen unter allen Umständen vermieden werden. Hier dürfen wir die Schulen nicht allein lassen, sondern müssen sie unterstützen“, fügt der Politiker abschließend hinzu. zg/Bild: Zelinger

Info: Weitere Infos gibt’s unter www.manfredkern.de