Rokokotheater: Konzert erstmals mit neuem Abschlussprospekt Ein Meisterwerk . . .

Lesedauer: 

Wenn sich am Samstag, 14. März, um 20 Uhr der Vorhang des Rokokotheaters für die "Entführung aus dem Serail" öffnet (die Mozartgesellschaft hat dazu das Ensemble "Prisma", ein Bläseroktett in der traditionsreichen "Harmoniemusik-Besetzung" von zwei Oboen, Klarinetten, Hörnern und Fagotten eingeladen), dann lohnt sich ein etwas genauerer Blick auf das Bühnenbild.

AdUnit urban-intext1

Denn Bühnenmeister Georg Geidar bereitet den Besuchern eine besondere Premiere: "Wir haben einen wunderbaren neuen Abschlussprospekt für die Bühnen anfertigen lassen, den wir zu diesem Konzert erstmals aufziehen werden", sagt er unserer Zeitung. Es gibt ja eine ganze Reihe solcher Prospekte im Rokokotheater. Teils sind sie schon 40 oder 50 Jahre alt und dementsprechend restaurierungsbedürftig. Eine Tätigkeit, die der Mannheimer Theater- und Dekorationsmaler Baldur Burkart seit vielen Jahren für die Schwetzinger erledigt. Nachdem er im Nationaltheater inzwischen in Ruhestand gegangen ist, konnte er sich nun Zeit nehmen, um für die Schwetzinger einen solchen neuen Schaudekorationsprospekt ganz neu anzufertigen. "Ein echtes Meisterwerk", lobt Georg Geidar und freut sich schon darauf, dass er nun nach viermonatiger Arbeit auf der Hinterbühne den 6 Meter hohen und 9,50 Meter breiten Prospekt aufziehen kann. "Mozart-Opern einmal anders", ein Programm von und mit Musikwissenschaftler Hans Hachmann, ist dafür sicher ein idealer Anlass im 40. Jahr des Bestehens der Mozartgesellschaft.