AdUnit Billboard
Berufsstart - Ausbildung bei der Sparkasse Heidelberg mit unterschiedlichen Abschlüssen möglich

Ein Weg mit Perspektive

Von 
zg
Lesedauer: 
Mit Spaß dabei: die Auszubildenden der Sparkasse Heidelberg. © Sparkasse/Wagner

Einander Kennenlernen, sich wohlfühlen und mit Spaß dabei sein – das gehört zum Startprogramm einer jeden Ausbildung in der Sparkasse Heidelberg. 25 neue Auszubildende durften daher bei schönstem Wetter ihr Einführungsseminar mit einem heiteren Grillfest abschließen. Erneut haben sich viele junge Menschen für eine Ausbildung als Bankkaufmann/-frau, als Finanzassistent/-in oder für ein Duales Studium bei der Sparkasse Heidelberg entschieden.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

„Wir freuen uns über eine konstante Ausbildungsquote. Aber das liegt an der sehr guten Ausbildung, die unsere Azubis genießen. Das zeigt sich auch jedes Jahr am herausragenden Abschneiden bei den Prüfungen“, erklärt Elisabeth Kreß-Maier, Bereichsleiterin Personal und Recht.

Doch von den Prüfungen sind die „Neuen“ noch weit entfernt. Jetzt geht es erstmal in die zugewiesenen Filialen. Hierfür hat sie Ausbildungsleiter Jochen Knopf bestens vorbereitet: „Unsere Azubis kommen mit unterschiedlichen Schulabschlüssen, wir vermitteln daher erst mal Teamgeist und bereiten sie mit Basiswissen auf die Filialpraxis vor.“

Nah am Kunden

So hält sich auch die Aufregung bei der Auszubildenden Lena Schorsch in Grenzen: „Man gibt sich richtig viel Mühe mit uns, wir haben mit Rollenspielen geübt und über mögliche Kundenwünsche gesprochen.“ Die 16-Jährige hat bewusst die Sparkasse Heidelberg für ihre Ausbildung gewählt: „Ich finde es gut, dass die Sparkasse so nah am Kunden ist und dass man nach der Ausbildung in ganz verschiedene Bereiche wechseln kann.“ Der 18-jährige Björn Stangl hingegen, der nach der Fachhochschulreife seine Ausbildung als Finanzassistent begonnen hat, ist vom Filialkonstrukt der Sparkassen überzeugt: „Außerdem habe ich schon seit Kindertagen mit dem Knax-Spartag eine besondere Beziehung zur Sparkasse Heidelberg.“

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Die Aussicht auf einen festen Job haben alle Auszubildenden, denn das Motto „Wir bilden aus, um zu übernehmen“ gilt bei der Sparkasse Heidelberg bereits seit Jahrzehnten. „Die offenen Stellen werden bei uns überwiegend intern besetzt, sodass unsere Auszubildenden eine gute Karrieremöglichkeit haben“, erklärt der Ausbildungsleiter. Lena ist sich bewusst, dass es sich um einen Dienstleistungsberuf handelt, für den man auch geeignet sein muss: „Man sollte freundlich und höflich sein und offen auf Menschen zugehen können.“ Bereichsleiterin Kreß-Maier fasst es so zusammen: „Wenn sich die jungen Leute auf ihre Ausbildung freuen, Spaß am Kundenkontakt haben und mit Neugier dabei sind, dann ist das für uns das Ideal.“ Die 25 neuen Auszubildenden scheinen alle diese Eigenschaften mitzubringen. zg

Info: Für den Start des Ausbildungsjahres 2022 können sich Interessierte schon jetzt über die Homepage der Sparkasse Heidelberg www.sparkasse-heidelberg.de/ausbildung bewerben.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1