AdUnit Billboard
Rotary Club Schwetzingen-Kurpfalz - Dr. Barbara Karrer-Schönstedt und Harald Weimar geehrt

Engagement wird gewürdigt

Von 
sz
Lesedauer: 
Dr. Hans-Jürgen Scholz (l.) gratuliert Harald Weimer. © Rotary

Gleich zwei Ehrungen durften Rotary-Club-Präsident Dr. Hans-Jürgen Scholz und sein Amtsvorgänger, Past-President Professor Michael Hauth, beim Treffen des Rotary Clubs Schwetzingen-Kurpfalz im Welde-Brauhaus aussprechen: Mit Dr. Barbara Karrer-Schönstedt und Harald Weimer wurden an diesem Abend zwei rotarische Aktivposten zum Paul-Harris-Fellow ernannt.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Mit der nach dem Gründer der Rotary Clubs benannte Auszeichnung, die seit 1957 verliehen wird, würdigen die Rotarier besondere Verdienste im Zeichen der Allgemeinheit und der wohltätigen Arbeit des Vereines. Nicht zuletzt, um auf das Wirken der Rotary Foundation aufmerksam zu machen, deren Botschafter besonders die engagierten Aktivposten sind.

Letzteres trifft auf beide Ausgezeichneten in besonderem Maße zu, denn beide stecken viel Energie und Leidenschaft in die ehrenamtliche Clubarbeit, heißt es dazu in einer Pressemitteilung.

Dr. Barbara Karrer-Schönstedt ist als treibende Kraft maßgeblich beteiligt am aktuell laufenden Indien-Projekt des Rotary Clubs, bei dem im südindischen Karipur im Bundesstaat Kerala ein Community Center entstehen soll, um dort zirka 5000 Kindern, Jugendlichen und Familien eine Zukunft zu ermöglichen. Harald Weimer wiederum trägt mit seiner Koordinationsarbeit einen wesentlichen Teil zum lokalen Flaggschiff-Projekt des Rotary Clubs Schwetzingen-Kurpfalz bei: dem Rotary Award, bei dem der Service Club jährlich mehrere soziale Projekte von Institutionen und Vereinen mit bis zu 5000 Euro fördert.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

„Dr. Barbara Karrer-Schönstedt und Harald Weimer wurden völlig verdienstermaßen mit der Paul-Harris-Medaille ausgezeichnet, da sie über Jahre hinweg viel Arbeit und Zeit in die beiden rotarischen Projekte investiert haben“, lobte Clubpräsident Dr. Hans-Jürgen Scholz das Engagement der beiden. sz

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1