Arbeitsgemeinschaft Brühl-Rohrhofer Leichtathletik: 3. Heini-Langlotz-Lauf startet am 22. März Erstmals in der Wertung des Drei-Länder-Laufcups

Lesedauer: 

Brühl. Mit einer hochkarätigen Besetzung und einem spannenden, sehr schnellen Hauptlauf rechnen die Organisatoren beim 3. Heini-Langlotz-Lauf, der am 22. März stattfindet. Erstmalig bildet diese Laufveranstaltung den Auftakt zu dem Drei-Länder-Laufcup, in dessen Rahmen Läufer aus der gesamten Metropolregion über die Zehn-Kilometer-Distanz antreten. Für den noch jungen Heini-Langlotz-Lauf kommt dies einem Ritterschlag gleich.

AdUnit urban-intext1

Die Wertung des Laufcups erfolgt über die Zeitaddition der drei schnellsten Läufe. Für den Heini-Langlotz-Lauf mit seinem vollständig ebenen Profil bedeutet dies, dass die Läufer sich nicht vorsichtig beschnuppern werden, sondern viel eher ein Zeitpolster für die Gesamtwertung erlaufen wollen und sicher sehr ambitioniert antreten werden. Der Streckenrekord bei den Männern liegt bei 33,21 Minuten, bei den Frauen bei 39,22 Minuten. Ob diese beiden Marken verbessert werden oder nicht, die Läufer dürften "heiß" sein. Der Startschuss fällt um 12 Uhr.

Weitere Läufe im Programm

Das Rahmenprogramm beginnt schon um 10 Uhr mit der Brühl-Rohrhofer Meile, die über vier Runden geht und 3333 Meter lang ist. Um 11 Uhr fällt der Startschuss des Bambini-Laufs, bei dem die Mädchen antreten, um 11.15 Uhr starten die Jungs. Beide Bambini-Läufe sind 833 Meter lang. Nach dem Hauptlauf starten um 12.25 Uhr noch die Walker und Nordic Walker, ebenfalls über die Zehn-Kilometer-Distanz.

Nach allen Läufen warten attraktive Sachpreise und Urkunden auf die erstplatzierten Läufer, für alle Teilnehmer gibt es ein T-Shirt.

AdUnit urban-intext2

Heini Langlotz gilt als "Vater der Brühler Leichtathletik", der als Aktiver etwa 30 badische Meistertitel errang, 1962 wurde er deutscher Mannschaftsmeister. Langlotz war auch 17-facher deutscher Behindertenmeister und mehrfacher Vizemeister. Als Trainer brachte er es auf über 1000 Kreistitel, über 180 badische Titel und Endkampfplatzierungen bei Deutschen Meisterschaften. Im Februar 2006 wurde er von seinen vielen Krankheiten erlöst. Die Arbeitsgemeinschaft Brühl-Rohrhofer Leichtathletik will mit diesem Volkslauf an Heini Langlotz erinnern. ds