Geschäftsleben - Digitale Verkostung aus dem Welde Brauhaus von verschiedenen Bierstilen mit passender Schokolade / Wir verlosen zwei Probierpakete Es geht um aromenreiche Genusskombinationen

Von 
zg
Lesedauer: 
Bier und Schokolade – eine interessante Kombination. © Welde

India Pale Ale von Welde und Limone-Kalamansi-Praline von Chocami. Oder Karamell-Salz zum holzfassgereiften Bourbon Barrel Bock. Das sind Beispiele der aromenreichen Genusskombinationen, die am Samstag, 20. Februar, bei einer digitalen Verkostung von Bier und Schokolade aus dem Welde Brauhaus präsentiert werden.

AdUnit urban-intext1

Die Aromenwelten der beiden sehr unterschiedlichen Genussprodukte passen gut zusammen, wie Welde-Biersommelier Malte Brusermann ebenso weiß wie Sandrella Lithoxopoulos von der Chocolaterie Chocami. Warum Bier und Schokolade so gut zusammenpassen und auf was es bei der Verkostung ankommt, erklären die beiden Fachleute. Garniert wird die Bier-und-Schokoladen-Probe mit Hintergrundinformationen und Geschichten rund um die Leckereien.

„Wie beim Hopfen gibt es auch bei Schokolade unterschiedliche Sorten aus verschiedenen Ländern und von verschiedenen Plantagen. Jede Kakaofrucht, jede Sorte hat ihre eigenen Geschmacksnuancen“, erklärt die Chocolatiere und Chocami-Chefin Isabelle Wagner. Diese Nuancen gelte es, perfekt auf das jeweilige Bier abzustimmen, und das mache die Kombination Schokolade und Bier so spannend und vielfältig. Wagner hat bereits mehrere höchst geschmackvolle Bier-Pralinés hergestellt, beispielsweise mit dem Kurpfalzbräu Eisbock. Und sie hat Erfahrung mit Foodpairings, wie man die Harmonie zwischen auf den ersten Blick nicht zusammenpassenden Lebensmitteln auch nennt.

Nachdem sie vor einigen Jahren zunächst eher überrascht über die Anfrage aus Plankstadt war, Bier mit Schokolade zu verbinden, ist sie heute von dieser Kombination überzeugt. „Die komplexen Aromenwelten von Bier und Schokolade sind sich sehr ähnlich, bei beiden ist von süßlich über fruchtig bis herb alles da“, berichtet Wagner.

AdUnit urban-intext2

Für sie ist Schokolade so ziemlich das Spannendste, was es gibt. Weil man damit so viel machen und sie so vielseitig einsetzen kann. Ob als süße Köstlichkeit oder als Zutat beim Kochen herzhafter würziger, salziger oder scharfer Speisen. Die Kakao-Enthusiastin träumte bereits im zarten Alter von 14 davon, einmal eine eigene Chocolaterie zu haben. Sie half ihrer Mutter gern beim Backen, endgültig an die Schokolade verloren war sie, nachdem ihr Vater ihr bei Ausflügen ins Elsass die Welt der Chocolaterien und Pâtisserien gezeigt hatte, erzählt die junge Chocolatière weiter. Ihre Lieblingspraline ist übrigens Zitronenthymian-Kalamansi, die sie selbst natürlich nur mit frischen, würzigen Kräutern und dunkler Schokolade herstellt. Künstliche Aromen und Co. kommen ihr nicht in Backstube oder Chocolaterie, denn: „Für mich muss ein Geschmack echt und ehrlich sein.“ Und das ginge nur mit frischen, echten Zutaten.

Gemischtes Doppel

Genau so sehen das auch die Welde- Brauer. Die Qualität der Rohstoffe hat neben der Handwerkskunst oberste Priorität. Bier ist ein ehrliches und echtes Lebenselixier, das viel Liebe und Herz gleichermaßen in der Herstellung und beim Genießen verdient. Beim gemischten Doppel aus dem Welde Brauhaus warten deshalb das Schokolator aus der Wormser Braumanufaktur Sander, der Bourbon Barrel Bock und die Badisch Gose von Welde, das belgische Trappistenbier Rochefort 10 aus der Abtei Notre-Dame de Saint-Remy, das Brut X Ale von Schoppebräu aus der Hauptstadt und Liefmanns Kriek Brut, ein Bierblend, der in Westflandern mit belgischen Schwarzkirschen vergoren wurde, auf die passenden schokoladigen Partner.

AdUnit urban-intext3

Deren Namen sind vielversprechend: da sind die schon genannten Limone-Kalamansi-Schichtpralinen, weiße Champagner-Trüffel, Karamell-Salz-Pralinen, Meuterei-auf-der-Bounty-Pralinen und die gekrönte Königstuhl-Praline bereit. Alle Schokospezialitäten wurden liebe- und kunstvoll von Hand in Schwetzingen bei Chocami hergestellt. Wer mit wem warum am besten kann, erfahren Interessierte bein der Bierprobe. Es läuft einem das Wasser im Mund zusammen.

AdUnit urban-intext4

Passende Bierpakete für die Bier- und Schoko-Probe können noch bis zum 16. Februar auf www.digitalebierprobe.de bestellt werden. zg

Info: Teilnahme mit oder ohne Bier&Schoko-Paket über Livestream auf www.facebook.com/weldebier/live_videos oder https://www.youtube.com/user/Weldebier